Wir zeigen dir, worauf du achten musst, wenn du deine Kinder vegan ernähren willst.

Vegane Ernährung

Kinder vegan ernähren? – Darauf musst du achten!

Vegane Ernährung ist mittlerweile mehr als nur ein Trend und in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Schätzungsweise eineinhalb Millionen Menschen in Deutschland haben ihre Ernährungsweise geändert und sind auf eine vegane Ernährung umgestiegen.

Wir klären dich über alle wichtigen Fakten zum Thema vegane Ernährung bei Kindern auf und unterstützen dich so dabei, dein Kind gesund und vegan zu ernähren.

Was bedeutet vegane Ernährung?

Erwachsene und Kinder, die sich vegan ernähren, verzichten bewusst auf alle Lebensmittel, die tierischen Ursprungs sind. Im Gegensatz zu den Vegetariern, die nur auf Fleisch von Tieren verzichten, sind bei der veganen Ernährung auch Tiererzeugnisse wie Milch, Honig, Eier und Käse tabu. Viele Veganer verzichten zudem auf Produkte, die Tierleid verursachen, wie zum Beispiel Kosmetika, für die teilweise immer noch Tierversuche durchgeführt werden.

Viele dieser Menschen möchten auch ihren Kindern vegane Ernährung näherbringen. Doch ist diese Lebensweise auch auf unsere Kinder zu übertragen und was gibt es dabei zu beachten?

Ab wann kann ich mein Kind vegan ernähren?

Ob man Kleinkinder vegan ernähren sollte, ist umstritten. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung rät aufgrund der aufwendigen und planungsintensiven Ernährung davon ab, Kinder vegan zu ernähren.

Die vegane Ernährung von Kleinkindern ist jedoch möglich und schadet deinem Kind überhaupt nicht. Allerdings gibt es auch Risiken. Daher solltest du einige Punkte beachten, sonst können Mangelerscheinungen kommen.

Bei zu einseitiger Ernährung von kleinen Kindern kann es durch die begrenzte Auswahl von Lebensmitteln zu Mangelerscheinungen beim Vitamin B12 Haushalt kommen. Du solltest schon während der Schwangerschaft und auch in der Stillzeit darauf achten, genug Vitamin B12 aufzunehmen, wenn du dich als Mutter weiter vegan ernähren möchtest. Denn sonst enthält auch die Muttermilch nicht genügend Vitamin B12, um dein Baby ausreichend zu versorgen.

Vitamin B12 spielt eine wichtige Rolle für die Zellteilung, die DNA-Synthese sowie für die Bildung roter Blutkörperchen und die Erhaltung des gesunden Nervensystems.

Dieses Vitamin kann durch rein vegane Ernährung allerdings nicht aufgenommen werden. Deshalb muss eine kontrollierte Einnahme von entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln oder Lebensmitteln, die mit Vitamin B12 angereichert sind, erfolgen, um den Vitamin B12 Haushalt stets ausreichend aufzufüllen.

Es gibt zwar auch pflanzliche Lebensmittel, die natürliches Vitamin B12 enthalten, allerdings handelt es sich hierbei um ein Analog, das zwar ähnlich aufgebaut ist, aber vom Körper nicht verwertet werden kann.

Zudem sollte auch die ausreichende Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren Eisen, Jod, Kalzium, Zink, Selen, Vitamin D und Vitamin B2 beobachtet und sichergestellt werden. Auch das kann bei Kindern mit einer zu einseitigen veganen Ernährung kritisch werden.

Eine Nährstoffunterversorgung kann Entwicklungsverzögerungen und andere Folgeerscheinungen hervorrufen. Daher solltest du die Nährstoffversorgung deines Kindes regelmäßig ärztlich untersuchen und überprüfen lassen. Außerdem kannst du dich auch von einer zertifizierten Ernährungsfachkraft zu dem Thema vegane Ernährung bei Kleinkindern und Kindern beraten lassen.

Die Ernährungsberatung hilft dir bei der richtigen Auswahl und Zubereitung von Lebensmitteln bei veganer Ernährung und klärt dich auch über die Risiken auf.

Vegane Kinderernährung: Gut versorgt in jeder Altersstufe. Mit über 100 Rezepten
Prime  Preis: € 28,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 14. September 2022 um 0:17 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Was benötigen vegane Kinder für eine gesunde Ernährung?

Wichtig bei jeder Art von Ernährung ist vor allem, dass der Bedarf an Kalorien und Nährstoffen vollständig gedeckt wird. Bei der veganen Ernährung von Kindern muss allerdings besonders darauf geachtet werden, da Obst und Gemüse einen geringeren Anteil an Proteinen aufweisen als tierische Produkte. Dennoch kann auch mit veganer Ernährung der Bedarf ausreichend gedeckt werden.

Eine abwechslungsreiche Kost bestehend aus Nüssen, Samen, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten und Vollkorngetreide liefert zahlreiche pflanzliche Proteine, Ballaststoffe, ungesättigte Fettsäuren und Vitamine. Zudem sind die naturbelassenen Kohlenhydrate aus pflanzlichen Lebensmitteln der perfekte Treibstoff für ein lebensfrohes Kind mit viel Energie.

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat im Jahre 2020 eine Studie (VeChi-Youth Studie 2020) zu dem Thema durchgeführt, die belegt, dass vegetarisch und vegan ernährte Kinder vollständig mit allen Nährstoffen versorgt werden können. Allerdings muss hier weiterhin sorgfältig Vitamin B12 supplementiert und auf eine abwechslungsreiche Ernährung geachtet werden.

Auch für Jugendliche, die viel Energie für die Entwicklung ihres Körpers brauchen, ist vegane Ernährung eine gute Lösung. Um das Energielevel konstant zu halten, sind pflanzliche Kohlenhydrate ideal, da der Körper sie langsamer verstoffwechselt und so der Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigt. Dafür aber auch nur langsam wieder fällt. So kann Heißhungerattacken vorgebeugt werden.

Zudem ist es wichtig, seine Kinder möglichst früh schon ins Thema Nahrung und Zubereitung einzubeziehen und sie beispielsweise zum Einkaufen mitzunehmen. So fällt es Ihnen später mal deutlich leichter, sich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen und ein gesundes, ausgewogenes Essverhalten zu entwickeln. Kinder, die nicht selbstständig kochen können, sind dazu verdammt, sich mit einfachen Gerichten oder industrieller Fertignahrung zu begnügen.

Vegan für unsere Sprösslinge: Ratgeber & Kochbuch rund um die gesunde vegane Kinderernährung
Prime  Preis: € 37,95 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 14. September 2022 um 0:17 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Grundwissen für Eltern, die ihre Kinder vegan ernähren wollen

Vegane Ernährung bei Kindern erfordert einen etwas höheren Aufwand in der Planung, da die verfügbare Kalorienzahl bei reiner Pflanzenkost meist deutlich geringer ist als bei tierischen Lebensmitteln. Daher sollte darauf geachtet werden, ausreichend hochwertige Kalorien beispielsweise durch gesunde Fette wie Erdnussbutter, Olivenöl, Nüsse und Avocados einzubauen.

Proteine

Auch das beliebte Argument fehlender Proteine bei veganer Ernährung von Kindern lässt sich widerlegen. Denn auch zahlreiche pflanzliche Lebensmittel weisen einen hohen Wert an pflanzlichen Proteinen auf. So sollten vor allem Hülsenfrüchte, Tofu, Soja, Nüsse und Samen auf dem Speiseplan stehen. Aber auch Vollkornprodukte, Sprossen und Gemüse enthalten pflanzliche Proteine. So steht einer ausreichenden Versorgung mit Proteinen, die für die Bildung von wichtigen Aminosäuren notwendig sind, nichts im Wege.

Vitamine und Mikronährstoffe

Häufig ist die Versorgung mit Vitaminen und Mikronährstoffen bei vegan ernährten Kindern sogar besser als bei der Ernährung mit tierischen Produkten. Da diese meist deutlich mehr Obst und Gemüse essen. Daher ist der Spiegel von Vitamin C und E sowie Folsäure und anderen wichtigen Mikronährstoffen meist ausreichend gedeckt. Lediglich bei Vitamin B12 muss hier, wie bereits erwähnt, gesondert beobachtet und supplementiert werden. Auch Vitamin D ist oft nur unzureichend vorhanden, dies gilt allerdings nicht nur für vegane Kinder, sondern sollte allgemein Beachtung finden.

Omega-3-Fettsäuren

Die Omega-3-Fettsäuren sind wichtig für die Entwicklung des jungen Gehirns und der Nervenzellen, gerade in der Entwicklungsphase. Auch hier gibt es pflanzliche Lieferanten wie zum Beispiel Leinöl, Rapsöl. Schon rund 5 gr. davon decken den Omega-3 Fettsäuren Bedarf eines Kindes vollständig. Auch dieser Wert sollte hin und wieder ärztlich überprüft werden, damit ein eventuell vorliegender Mangel erkannt wird.

Vitamin D

Vitamin D kann nur durch die Aufnahme von Sonnenlicht mithilfe unserer Haut entstehen. Da viele moderne Menschen den Großteil des Tages in Gebäuden und Räumen verbringen, auch unsere Kinder, ist bei vielen der Vitamin-D-Spiegel erschreckend gering. Außerdem sollte gerade während der kalten und dunklen Jahreszeit, zwischen Herbst und Frühling, auch bei nicht veganen Kindern auf einen ausreichenden Haushalt an Vitamin D geachtet werden. Diverse Vitamin-D-Zusätze in Pillen- oder Tropfenform kann man in Supermärkten und Drogerien erwerben. Allerdings sollte der Umgang damit immer nach Packungsanweisung erfolgen, sonst können auch hierbei Folgeschäden auftreten.

VIGANTOL 1000 I.E. Vitamin D3 Tabletten, 200 St. Tabletten
VIGANTOL 1000 I.E. Vitamin D3 Tabletten, 200 St. Tabletten*
von Merck Selbstmedikation
  • Wirkstoff: Vitamin D3
  • bei Mangel an Vitamin D
  • Tabletten zum Einnehmen
  • apothekenpflichtiges Arzneimittel
  • Merck Selbstmedikation
Unverb. Preisempf.: € 14,13 Du sparst: € 0,81  Preis: € 13,32 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 14. September 2022 um 0:17 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Eisen

Die Versorgung mit Eisen mag auf den ersten Blick kritisch wirken, da es sich zumeist in tierischen Produkten enthalten, allerdings gibt es auch zahlreiche pflanzliche Eisenlieferanten. Wie zum Beispiel Nüsse, Hülsenfrüchte, Blattgemüse, Trockenfrüchte und Vollkornprodukte. Eine optimale Aufnahme des enthaltenen Eisens im Darm kann durch die Einnahme von Vitamin C stark gefördert werden. So kommen auch Veganer auf einen ausgewogenen Eisenhaushalt, der viele wichtige Funktionen in unserem Körper erfüllt.

Kalzium

Auch die Kalziumzufuhr kann durch rein vegane Ernährung bei Kindern sichergestellt werden. Viele denken dabei wohl zuerst an Kuhmilch, aber auch viele Nüsse und Samen wie Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln sowie Sesam, Mohn und Amarant haben einen sehr großen Kalziumgehalt, der bei ausgewogener Ernährung den Bedarf decken kann. Vielen Pflanzendrinks für Vegetarier und Veganer wird heutzutage außerdem Kalzium zugesetzt, um die Ernährung zu unterstützen. Um den Knochenaufbau mit Kalzium zu unterstützen, muss aber auch ausreichend Vitamin D vorhanden sein, da diese Bestandteile zusammenarbeiten. Daher sollte auch bei nicht veganer Ernährung einmal jährlich der Vitamin-D-Spiegel ärztlich gemessen werden, um bei etwaiger Unterversorgung gegensteuern zu können.

Zink

Zink kann auch aus diversen Getreidesorten und Nüssen ausreichend aufgenommen werden. Es ist besonders wichtig im Körper für die Wundheilung und stärkt die Abwehrkräfte des Immunsystems. Kinder mit ausgewogener, veganer Ernährung sind hier nicht gefährdet. Zudem kann die Zinkaufnahme mit zusätzlichem Vitamin C unterstützt werden.

Jod

Die allgemeine Jodversorgung der Gesellschaft wird in Deutschland als kritisch angesehen. Viele Menschen weisen einen Jodmangel auf, obwohl dieses sehr wichtig ist, gerade bei Kindern in der Entwicklung. Jod ist mit zuständig für die Entwicklung des Nervensystems und des Gehirns. In pflanzlichen Nahrungsmitteln ist meist nur wenig Jod enthalten wie zum Beispiel Brokkoli und Spinat, daher empfiehlt sich eine zusätzliche Aufnahme. Es gibt im Handel Speisesalz mit Jodzusatz, man kann aber auch Nahrungsergänzungsmittel aus der Drogerie einkaufen. Im Zweifelsfall sollte der Jodspiegel des Körpers vom Arzt untersucht und gemessen werden.

Welche Vorteile hat es, Kinder vegan zu ernähren?

Die vegane Ernährung bei Kindern bietet zahlreiche Vorteile für den eigenen Körper aber auch die Umwelt.

Nicht nur wird das tierische Leiden verhindert und außerdem Ressourcen geschont werden, so hat vegane Ernährung auch für die Gesundheit viele positive Aspekte.

Die moderne Gesellschaft ist mittlerweile von allerlei Volkskrankheiten durchsetzt, von Diabetes bis Bluthochdruck. Selbst Kinder sind davon schon betroffen, viele davon ließen sich mit einer gesünderen, veganen Lebensweise verhindern. Denn natürliche, pflanzliche Lebensmittel schützen uns und unseren Körper.

Viel Obst und Gemüse in der alltäglichen Ernährung senken nachweislich das Risiko für bestimmte Krebsarten, Bluthochdruck, Schlaganfälle und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Fleisch, gerade rotes Fleisch dagegen steigert bei zu hohem Konsum das Risiko an diversen Krankheiten zu erkranken.

Zu viele tierische Proteine erhöhen den IGF-1-Spiegel (insulinähnliche Wachstumsfaktoren), das fördert zwar den Muskelaufbau, gleichzeitig erhöht es aber auch die Gefahr an Krebs zu erkranken.


Bei den mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekommen wir vom betreffenden Anbieter eine geringe Vermittlerprovision. Dies hat keine Auswirkungen auf den Kaufpreis.

Verwandte Artikel

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Zurück nach oben