Hier erfährst du, wie du dich in der Schwangerschaft richtig ernähren kannst

Nährstoffe

Essen für zwei: Ernährung in der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit für werdende Eltern. Eine gute Ernährung ist das A und O! Die Ernährung in der Schwangerschaft trägt zur Gesundheit von Mutter und Kind bei. Durch den Verzehr einer Vielzahl nahrhafter Lebensmittel erhält dein Körper die Vitamine und Mineralstoffe, die er für eine gesunde Entwicklung des Fötus braucht.

Hier erfährst du, wie du dich in der Schwangerschaft richtig ernähren kannst, sodass du zusätzliche Nährstoffe aufnehmen kannst, um dich und dein Baby gesund zu halten. Lies weiter, um mehr über Ernährung in der Schwangerschaft zu erfahren!

Grundlagen der Ernährung in der Schwangerschaft

Die Ernährung in der Schwangerschaft ist ein wichtiger Faktor für die Gesundheit von Mutter und Kind. Werdenden Müttern wird dringend empfohlen, die tägliche Aufnahme von Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen zu erhöhen. Ideal ist es, diese notwendigen Nährstoffe aus einer Vielzahl von Nahrungsmitteln wie Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten und magerem Fleisch zu beziehen. Um sicherzustellen, dass sowohl Mutter als auch Baby die richtige Menge an Vitaminen und Mineralien erhalten, kann die Einnahme von pränatalen Vitaminen einen zusätzlichen Schub geben. Die Einnahme kleinerer Mahlzeiten über den Tag verteilt anstelle von ein oder zwei großen Mahlzeiten fördert die Verdauung und verringert die Übelkeit, die schwangere Frauen oft plagt. Auf die Ernährung in der Schwangerschaft sollte sorgfältig geachtet werden, damit alle Beteiligten stark, gesund und glücklich werden können.

Eine ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft

Eine ausgewogene Ernährung mit Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, pflanzlichen Proteinen und gesunden Fetten kann sicherstellen, dass die werdende Mutter alle notwendigen Nährstoffe erhält, um sich und ihr wachsendes Baby zu versorgen. Wichtig sind auch Lebensmittel, die wichtige Vitamine wie A, B12, C und D enthalten. Schwangere Frauen sollten sich bemühen, eine Vielzahl von nahrhaften und ballaststoffreichen Gerichten zu essen, damit sie den ganzen Tag über satt sind. Die ausgewogene Ernährung ist während des Schwangerschaftsverlaufs nicht nur für die allgemeine Gesundheit wichtig. Sie trägt natürlich auch zum Wachstum und zur Entwicklung des Fötus bei. Die Ernährung in der Schwangerschaft ist entscheidend für die optimale Entwicklung des Kindes und kann zu einem unkomplizierten Verlauf der Schwangerschaft beitragen.

Vegane Ernährung: Schwangerschaft, Stillzeit und Beikost: Mutter und Kind gut versorgt. Das Standardwerk. 2. Auflage. Komplett aktualisiert und erweitert
Prime  Preis: € 28,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 27. Januar 2023 um 0:21 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

7 Nährstoffe, die nicht fehlen dürfen

1. Folsäure

Folsäure ist ein Nährstoff, der für die Entwicklung des Neuralrohrs wichtig ist. Das Neuralrohr ist die Struktur, aus der schließlich das Gehirn und das Rückenmark des Babys entstehen. Folsäure hilft, Missbildungen des Gehirns und der Wirbelsäule wie Spina bifida zu verhindern. Alle Frauen, die schwanger werden möchten, sollten von der Planung bis zum Ende des 1. Trimesters täglich 400 Mikrogramm Folsäure zu sich nehmen.

2. Kalzium

Kalzium ist ein Mineralstoff, der für die Entwicklung starker Knochen und Zähne wichtig ist. Schwangere Frauen brauchen etwa 1.000 mg Kalzium pro Tag. Gute Kalziumquellen sind Milch, Käse, griechischer Joghurt, grünes Blattgemüse und Tofu.

3. Eisen

Eisen ist ein Mineral, das für die Produktion von Hämoglobin wichtig ist. Hämoglobin ist ein Protein in den roten Blutkörperchen, das den Sauerstoff in alle Teile des Körpers transportiert. Schwangere Frauen brauchen 27 mg Eisen pro Tag. Gute Eisenquellen sind mageres rotes Fleisch, Geflügel, Fisch, Bohnen und mit Eisen angereicherte Getreideprodukte.

4. Eiweiß

Eiweiß ist ein wichtiger Nährstoff, der den Aufbau und die Reparatur von Gewebe unterstützt. Schwangere Frauen brauchen etwa 71 Gramm Eiweiß pro Tag. Gute Proteinquellen sind mageres Fleisch, Geflügel, Fisch, Bohnen, Linsen, Nüsse und Samen.

5. Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren sind eine Art von Fett, das für die Entwicklung des Gehirns wichtig ist. Schwangere Frauen sollten versuchen, täglich 200 mg Omega-3-Fettsäuren über die Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel aufzunehmen. Gute Quellen für Omega-3-Fettsäuren sind fetter Fisch wie Lachs, Thunfisch und Makrele, Leinsamen und Chiasamen.

6. Vitamin C

Vitamin C ist ein Nährstoff, der das Immunsystem stärkt und die Heilung fördert. Schwangere Frauen brauchen 85 mg Vitamin C pro Tag. Gute Vitamin C-Quellen sind Zitrusfrüchte wie Orangen und Grapefruits, Tomaten, Brokkoli und Rosenkohl.

7. Vitamin D

Dem Körper bei der Aufnahme von Kalzium hilft Vitamin D. Es fördert die Knochengesundheit. Schwangere Frauen brauchen 15 mcg (600 IE) Vitamin D pro Tag über Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel. Auch ein Spaziergang in der Sonne kann den Vitamin D Haushalt auffüllen.

Einnahme von Zusatzpräparaten

Auch wenn der Verzehr gesunder Lebensmittel im Vordergrund stehen sollte, kann die Einnahme von Vitaminpräparaten dazu beitragen, dass alle wichtigen Nährstoffe aufgenommen werden. Während der Schwangerschaft ist es wichtig, ausreichend Folsäure zu sich zu nehmen. Dies kann oft in Form von Ergänzungsmitteln geschehen. Ernährungsexperten empfehlen schwangeren Frauen außerdem die tägliche Einnahme von Eisen und Kalzium sowie von Omega-3-Fettsäuren. Am besten lässt du dich von deinem Arzt beraten, welche Art von Zusatz und welche Dosierung für dich am besten geeignet ist. Kein Mensch hat den gleichen Nährstoffbedarf! Um die gesundheitlichen Vorteile für Mutter und Kind zu maximieren, kann es sehr vorteilhaft sein, deine Ernährung umzustellen oder vorgeburtliche Vitamine einzunehmen.

Nährstoffreiche Lebensmittel in der Schwangerschaft

Der Verzehr von nährstoffreichen Lebensmitteln während der Schwangerschaft trägt dazu bei, eine unkomplizierte Geburt und ein gesundes Baby zu gewährleisten. Darüber hinaus können diese Praktiken auch bei der frühen Erholung nach der Geburt helfen und sicherstellen, dass die Stillaufgabe bewältigt werden kann. Die Ernährung während der Schwangerschaft ist entscheidend für die Versorgung von Mutter und Kind vor, während und nach der Geburt. Umso wichtiger ist es, während der gesamten Schwangerschaft nährstoffreich zu essen!

In unserer Liste findest du einige Ideen zusammengefasst für deinen Speiseplan:

  1. Vollkornprodukte: Brot, Reis, Haferflocken
  2. Gemüse: Spinat, Karotten, Süßkartoffeln und andere grüne Blattgemüse, Tomaten
  3. Obst: Apfel, Banane, Birne, Orange
  4. Milchprodukte: Griechischer Joghurt, Käse
  5. Fleisch: Mageres Fleisch, gekochtes Hühnchen oder Fisch
  6. Eier
  7. Nüsse und Samen
  8. Beeren
  9. Wasser

Eiweißhaltige Lebensmittel

Die Ernährung in der Schwangerschaft ist ein wichtiges Thema, das du beachten solltest. Eiweißreiche Lebensmittel wie Bohnen, Eier, Fisch und mageres Fleisch sind ausgezeichnete Nährstoffquellen. Sie sind vor allem für die Entwicklung des Fötus wichtig. Sie können dazu beitragen, Energie zu liefern und eine gesunde Schwangerschaft zu unterstützen. Diese Lebensmittel enthalten wichtige Nährstoffe wie Eisen und Zink, die den Aufbau von Gewebe für das wachsende Baby unterstützen, und B-Vitamine, die zur Bildung neuer roter Blutkörperchen beitragen, die für eine gute Durchblutung notwendig sind und die Gehirnfunktion fördern. Der Verzehr einer Vielzahl von eiweißhaltigen Lebensmitteln trägt dazu bei, dass alle Bereiche des Wachstums und der Entwicklung während der Schwangerschaft unterstützt werden.

Die Vitaminbomben: Obst und Gemüse

Obst und Gemüse sind hervorragende Quellen für viele lebenswichtige Vitamine und Mineralstoffe, die für das wachsende Baby wichtig sind. Außerdem liefern sie Ballaststoffe, die die Gesundheit der Verdauung fördern und Verstopfungen vorbeugen können, die in der Schwangerschaft häufig auftreten. Außerdem kann der Verzehr von Obst und Gemüse dazu beitragen, die Gewichtszunahme in Grenzen zu halten. Trotzdem liefert er den ganzen Tag über dringend benötigte Energie. Ernährungsexperten empfehlen, fünf Portionen pro Tag zu essen, die sich auf zwei Obst- und drei Gemüseportionen verteilen. Wenn du eine bunte Mischung isst, stellst du sicher, dass du die gesamte Bandbreite an Nährstoffen bekommst, die du für eine erfolgreiche Schwangerschaft brauchst.

Auch allzeit beliebte Smoothies sind für die Ernährung in der Schwangerschaft empfehlenswert. Sie sind abwechslungsreich, schnell hergestellt und leicht bekömmlich.

Vollkorn als sättigende Energiequelle

Ein Schlüsselelement einer ausgewogenen Ernährung in der Schwangerschaft sind Vollkornprodukte wie Hafer, brauner Reis, Weizen und Gerste. Sie liefern wichtige Vitamine und Mineralstoffe sowie Ballaststoffe für die Verdauung. Schwangere sollten jeden Tag eine Portion davon essen, die sie in ihre Mahlzeiten integrieren können. Vom Frühstücksmüsli über Salate bis hin zu Beilagen am Abend, den Möglichkeiten sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Vollkorngetreide ist auch eine gute Quelle für komplexe Kohlenhydrate, die dir den ganzen Tag über Energie liefern können. Wenn du mehr Vollkornprodukte in deine Ernährung aufnimmst, kannst du sicherstellen, dass sowohl du als auch dein Baby den Kalorienbedarf für den Alltag decken.

Vorsicht bei der Ernährung in der Schwangerschaft mit rohen Lebensmitteln

Viele Schwangere glauben, dass die Aufnahme einer Vielzahl gesunder roher Lebensmittel in ihre Ernährung dazu beitragen kann, ihren Ernährungszustand zu verbessern. Allerdings ist beim Verzehr von rohen oder ungekochten Lebensmitteln Vorsicht geboten. Sie können Bakterien und Giftstoffe enthalten, die sowohl für die Mutter als auch für das ungeborene Kind gefährlich sein können. Insbesondere sollten Schwangere rohe Meeresfrüchte, unpasteurisierte Milch und nicht durchgegartes Fleisch meiden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die auf diesen Lebensmitteln sitzenden Parasiten (z.B. Toxoplasmen) oder Bakterien wie Listerien oder Salmonellen Krankheiten übertragen. Das gilt auch für Eis, das mit rohen Eiern hergestellt wurde.

Lebensmittel sollten immer gekocht und dabei auf mindestens 70° erhitzt werden! Auch wenn eine Schwangerschaft nicht ohne Herausforderungen ist, kann eine nährstoffreiche und ausgewogene Ernährung sowohl für die werdende Mutter als auch für ihr ungeborenes Kind nur von Vorteil sein.

Wasser nicht vergessen

Man vergisst leicht, dass die Aufnahme von Wasser und Flüssigkeit ein wesentlicher Bestandteil der Ernährung einer schwangeren Frau ist. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr hilft dem Körper, optimal zu funktionieren. Darüber hinaus trägt sie zu einem gesunden Organsystem bei, das für Mutter und Kind gleichermaßen wichtig ist. Es ist zwar nicht notwendig, dass schwangere Frauen Wasser trinken, aber sie sollten dazu ermutigt werden, denn die richtige Flüssigkeitszufuhr kann jede Phase der Schwangerschaft von der Empfängnis bis zur Geburt positiv beeinflussen. Achte darauf, dass du in jedem Trimester ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst – nicht nur du wirst davon profitieren, sondern auch dein heranwachsendes Kind!

Fazit

Eine nährstoffreiche, ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft ist der Schlüssel zur Gesundheit von Mutter und Kind. Der Verzehr einer Vielzahl von Lebensmitteln, darunter Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und eiweißreiche Lebensmittel, kann die für die Entwicklung des Fötus notwendigen Vitamine und Mineralien liefern. Obwohl rohe Lebensmittel zusätzliche gesundheitliche Vorteile bieten können, sollten sie vermieden werden, um sich vor lebensmittelbedingten Krankheiten zu schützen. Die Ernährung während der Schwangerschaft ist ein wichtiger Aspekt für die optimale Versorgung von Mutter und Kind. Eine gesunde Ernährung kann einen reibungslosen und sicheren Übergang von der Empfängnis bis zur Geburt gewährleisten und ist daher ein wesentlicher Bestandteil der Schwangerenvorsorge.


Bei den mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekommen wir vom betreffenden Anbieter eine geringe Vermittlerprovision. Dies hat keine Auswirkungen auf den Kaufpreis.

Verwandte Artikel

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Zurück nach oben