Grainau ist ein echtes Urlaubsparadies für die ganze Familie

Reisetipp

Grainau – Familienurlaub am Fuße der Zugspitze

Urlaubsorte in Deutschland haben Hochkonjunktur. Auch Grainau gehört dazu und ist ideal für einen Familienurlaub an der Zugspitze.

Das Dorf am Fuß der Zugspitze vereint Wanderspaß in Kombination mit Freizeit und kulinarischen Genüssen. Gleichzeitig ist das Dorf auch ein echtes Urlaubsparadies für die ganze Familie. Grainau ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen und hat 3600 Einwohner. Die Anreise ist denkbar einfach. 

Mit dem ICE bis nach München, dann in den Regionalzug umsteigen und dann liegen noch 1 bis 2 Kilometer Fußweg vor den Urlaubern. Kinder bis einschließlich 5 Jahren dürfen ohne Fahrkarte und kostenlos mit der Bahn fahren. Für diese Altersgruppe bietet die DB das Kleinkindabteil an. Man kann dort allerdings keine Plätze reservieren. Kinder im Alter von 6-14 Jahren dürfen in Begleitung zumindest eines eigenen Eltern- oder Großelternteils kostenfrei mitfahren. 

Natürlich ist auch eine Anreise mit dem Auto problemlos möglich. München über die Autobahn A 95 nach Garmisch-Partenkirchen, von Augsburg über Schongau auf der B17 und weiter in Richtung Oberammergau und Garmisch-Partenkirchen auf der B23 oder über die A7 Ulm-Kempten und weiter über Reutte und Ehrwald in Tirol. Parkplätze sind genügend vorhanden. 

Die Unterkunft und das Umfeld 

In Grainau stehen neben Hotels auch zahlreiche Ferienwohnung zur Verfügung. Empfehlenswert ist die Ferienwohnung St.Anton. Die Unterkunft liegt direkt vor einem Bergpanorama und ist wunderschön eingerichtet. Neben einem Wohnbereich und einer Küche verfügt die Unterkunft über 2 Schlafzimmer. Ferienwohnungen und Ferienhäuse liegen bei etwa 700 Euro pro Woche für bis zu 4 Personen. 

Die Versorgung ist über mehrere Supermärkte im Dorf möglich. Natürlich sind auch Restaurants vorhanden. In Ferienzeiten lohnt sich hier eine telefonische Reservierung im Vorfeld. Generell sind verschiedene Freizeitmöglichkeiten in Grainau sehr einfach erreichbar. So liegen das Kurhaus aber auch das “Zugspitzbad” fußläufig entfernt. 

Das “Zugspitzbad” unterteilt sich einen Innenbereich und ist auch außen nutzbar. Die Familieneintrittskarte beginnt ab 10 Euro (für 3 Stunden) und die Tageskarte liegt bei 14 Euro. Das Bad vereint Bade- und Freizeitspaß. So gibt es neben den klassischen Schwimmbecken beispielsweise auch ein Dampfbad und der Blick auf das Bergpanorama ist sowieso unvergesslich. 

Familienurlaub in der Zugspitzregion: Fahrt mit der Zugspitzbahn
Bild: Maria Hugo

Der Zugspitzbesuch

Die Zugspitze, Deutschlands höchster Berg, ist mit dem Bus nur etwa 10 Minuten von Grainau entfernt. Generell eignet sich die Region rund um die Zugspitze ideal zum Wandern mit Kindern. Der Bus fährt stündlich vom Dorfplatz und ist kostenlos. An der Haltestelle Eibsee angekommen geht es mit der Gondel auf die Zugspitze. Die Fahrt auf die Zugspitze dauert etwa 8 Minuten und der Preis liegt bei 141 Euro für die ganze Familie (2 Erw + 2 Kinder (Ü5). Die Aussicht ist spektakulär. Durch die Bergmassive entsteht der Eindruck einen Einblick in die Entstehung der Welt zu bekommen.

Einmal oben angekommen, lohnt sich eine Fahrt mit der Gletscherbahn. Nach einer Fahrt zum Gletscher (ungefähr 5 min Fahrzeit) ist Rodeln auf 2600 Meter Höhe im Naturschnee (im Alpinpark) angesagt. Das ganze Jahr über ist die Zugspitze ein Schneegarant. Rodeln das ganze Jahr ist hier problemlos möglich. 

Auf der Aussichtsplattform kann man verschiedene Restaurants besuchen oder auch das Gipfelkreuz besichtigen. Hier lohnen sich allerdings definitiv professionelle Wanderschuhe. Auch auf Urlaubsgrüße muss niemand verzichten: Wer noch die traditionelle Postkarte mag, auf dem Gipfel gibt es den Zugspitzbriefkasten. Und mit etwas Glück ist die Postkarte nach nur einem Tag schon bei den Daheimgebliebenen. Kulinarisch empfehlenswert sind Germknödel und der Zugspitzkaffee. Preislich liegen die Restaurants im mittleren Preissegment. 

Gipfelkreuz auf der Zugspitze: Generell eignet sich die Region rund um die Zugspitze ideal zum Wandern mit Kindern.
Bild: Maria Hugo

Für den Abstieg ist es möglich die Zahnradbahn zu nutzen, die direkt durch den Berg fährt und sich so nochmal die Besonderheiten des Berges bewusst machen kann. Die Zahnradbahn fährt ebenfalls auch auf die Zugspitze und ist mit 70,50 Euro für das Familienticket günstiger als die Zugspitzgondel. 

Spartipp 

Gleich neben dem deutschen Restaurant auf der Zugspitze gibt es das österreichische SB-Angebot. Nette Location mit tollem Bergpanorama – lohnt sich mit Kindern, weil deutlich günstiger mehr Bewegungsfreiheit.

Entspannen rund um den Eibsee 

Nur etwa 300 Meter vom Eibsee entfernt befindet sich die Eibsee-Alm. Hier ist Entspannung für Erwachsene problemlos möglich. Liegestühle vor traumhaftem Alpenpanoroma sind genügend vorhanden. Bei guter Sicht kann man die Zugspitzgondel fast bis zum Gipfel mit den Augen verfolgen. Kinder können den Spielplatz ausprobieren. Klettern, Rutschen, Schaukeln, im Sand spielen oder Traktor “fahren” sind nur einige Attraktionen der Anlage. Auch Kletterwand und Balancierbalken sind vorhanden und können so als Aufwärmübung für die echten Berge gelten. 

Ab ins Wasser 

Nach dem Abstieg lohnt sich noch ein Sprung in den Eibsee. Der See besticht durch hervorragende Wasserqualität und ist gleichzeitig zu einer der 5 besten Bademöglichkeiten in Deutschland gewählt worden. Der See bietet auch Wassersportmöglichkeiten wie Tretboot oder SUP. Die gesamten Preise befinden sich hier. Ein Tretboot (5 Personen) liegt beispielsweise bei 15 Euro und ein Ruderboot (4 Personen). Der Eibsee hat eine Länge von 2.450 Metern. Der speziell abgeflachte Badestrand macht das Baden für die ganze Familie möglich. 

Wandern in Grainau

Rund um Grainau spielt auch Wandern eine große Rolle. Von sehr anspruchsvollen Routen, zum Beispiel 8 Stunden auf die Zugspitze, gibt es auch wunderbare Talwanderwege die problemlos mitdem Kinderwagen machbar. Empfehlenswert ist der Weg Richtung Garmisch-Partenkirchen.

Der Kramerplateauweg ist dabei der wohl schönste Spazierweg im Raum Garmisch-Partenkirchen. Nach einem kurzen Anstieg verläuft dieser Weg ungefähr 6 km bequem auf einer Höhe. Ausreichend Bänke sind vorhanden. Angekommen in Garmisch-Partenkirchen ist es hier wieder möglich mit dem Bus nach Grainau zurückzufahren und zu entspannen. Grainau ist übrigens auch für den Winterurlaub geeignet. Zahlreiche Skipisten laden dazu ein. 

Und was man sonst noch unternehmen kann in und um Grainau 

Wie wäre es mit der Erkundung vom Erlebnispfad “Sagenhafter Bergwald”? Auf dem drei Kilometer langen Erlebnispfad gibt es die Möglichkeit die spannende Märchenwelt rund um das Höllental und Grainau näher kennenzulernen. Der Begleiter ist der Bär vom Waxenstein, der Waxi. Auf dem Weg bekommen Kinder immer wieder kleine Tipps und Aufgaben, so ist für Unterhaltung gesorgt. Der Pfad beginnt im Ortsteil Hammersbach (Höllentalstraße, gegenüber dem Bauernhaus „Zum Niklos“). Eine Begleitbroschüre bzw. ein Rätselheft für Kinder erhält man in der Tourist-Information. 

Wenn sich die ganze Familie mal einen Überblick “von oben” verschaffen will, lohnt sich ein Ausflug zum Olympia Skistadion in Garmisch Partenkirchen. Hier findet das jährliche Neujahrsspringen der Vierschanzen-Tournee statt. Erwachsene zahlen für die zweistündige Führung etwa 12, Kinder liegen bei 7 Euro. Es gelten die üblichen Regeln Covid-19 Bestimmungen. 

Verwandte Artikel

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Zurück nach oben