Seitensprung

Haben Männer und Frauen unterschiedliche Gründe?

Wenn die Schmetterlinge im Bauch verflogen sind und Routine in den Beziehungsalltag einkehrt, kann die Sehnsucht nach einem Abenteuer aufkeimen. Was genau bewegt Männer und Frauen zum Fremgehen? Unterscheiden sich die Gründe?

Laut einer aktuellen Studie der Online-Partneragentur Parship, an der über 1000 Männer und Frauen in Deutschland teilnahmen, verleitet mangelnde Aufmerksamkeit des Partners 53 Prozent der Frauen zu einem Seitensprung. Bei den Männern steht für 48 Prozent der Befragten unbefriedigender Sex an erster Stelle der Gründe für Untreue.


Stellenwert sexueller Befriedigung

Psychologe Ragnar Beer, Leiter des Projekts Theratalk der Georg-August-Universität Göttingen, argumentiert anhand einer Studie: „Die Beweggründe zum Fremdgehen sind bei Männern und Frauen tendenziell gleich.“

Für die Theratalk-Studie stellten sich 2601 untreue Männer und Frauen zur Verfügung und brachten die Göttinger Psychologen zu folgendem Ergebnis: 79 Prozent der Männer und 85 Prozent der Frauen ließen sich aufgrund ihrer sexuellen Unzufriedenheit in der Partnerschaft zum Fremdgehen verleiten. „Der Anteil der sexuell Zufriedenen, die einen Seitensprung hatten, war dagegen gering“, so Beer.

Körperliche Intimitäten nehmen somit in Beziehungsdingen einen wichtigen Platz ein. Werden sexuelle Wünsche verschwiegen, erhöht sich die Gefahr, den Partner mit Dritten zu hintergehen, was sowohl bei Betrogenen als auch bei Untreuen traumatisches Leid hervorrufen kann.

Unabhängig von geschlechtlichen Bedürfnissen ist fehlende Kommunikation nach Angaben von Parship für Frauen der zweithäufigste Grund zum Fremdgehen. Auch 35 Prozent der Männer beklagten, dass in der Beziehung zu wenig miteinander geredet werde.


Kommunikation und Zeit zu zweit

Wäre demnach ein Seitensprung vermeidbar, wenn beide Partner mittels offener Gespräche ihre Beziehung pflegen würden? Es spielen viele Faktoren eine Rolle für das Funktionieren einer Partnerschaft, und es liegt auf der Hand, dass eine harmonische Gestaltung des gemeinsamen Alltags auf einfühlsamer, verständnisvoller Kommunikation und ausreichend Zeit zu zweit basiert.

Beispielsweise belegt die Parship-Untersuchung, dass zu wenig Zeit füreinander zu Untreue führen könne. Sowohl Männer als auch Frauen nannten diesen Grund an siebter Stelle der Liste der Gründe zum Fremdgehen. Außerdem legen beide Geschlechter annähernd gleich viel Wert auf einen zärtlichen Umgang sowie auf Attraktivität des Partners.

Was auch immer einen Seitensprung auslöst: Die Studienergebnisse machen deutlich, dass eine stabile Beziehung ständige Arbeit und transparente Kommunikation voraussetzt. Auch wenn dies nicht hundertprozentig vor einem sexuellen Fehltritt nach einer feucht-fröhlichen Party schützt, steigt doch die Wahrscheinlichkeit für lang anhaltende emotionale Treue.

 

 

 

Annika Senger

Partnerschaft

Neuer Drive für die Beziehung

Typisch: Man liebt seinen Partner. Und der Partner liebt einen. Nur ist man so lange zusammen, dass die Partnerschaft langsam aber sicher wegdöst und dann endgültig einschläft. Da hilft nur eine Methode: Neuen Schwung in die Beziehung bringen und gemeinsam durchstarten!   [mehr...]


Babys stellen die Beziehung der Eltern auf eine harte Probe

Der ganz normale Wahnsinn

Babys stellen die Beziehung der Eltern auf eine harte Probe

Der normale Wahnsinn – so nennen viele frisch gebackene Eltern das erste Jahr mit dem Baby. Das ist es meist auch. Gut, wenn man sich dessen bewusst ist und das Beste daraus macht - damit die Partnerschaft nicht auf der Strecke bleibt.  [mehr...]


Ein fairer Streit kann für Kinder lehrreich sein

Streit vor den Kindern

Ein fairer Streit kann für Kinder lehrreich sein

Selbst in den glücklichsten Beziehungen kann es von Zeit zu Zeit zu Spannungen kommen. Manchmal artet es in einen handfesten Streit aus. Doch wenn Kinder in der Nähe sind, herrschen ganz bestimmte Regeln bei einem Streit.  [mehr...]