Reisen und Gesundheit

Was in die Reiseapotheke gehört

Um gegen alle Eventualitäten gewappnet zu sein, dürfen einige Utensilien in keiner Reiseapotheke fehlen. Wir geben Ihnen hiermit eine entsprechende Liste zur Hand, die Ihnen die Auswahl erleichtern soll.

Reisen ins Ausland, besonders in wärmere Regionen, bedeuten für den menschlichen Organismus immer wieder einen Kraftakt, da man sich auf ungewohnte Temperaturen, fremdes Essen, andere Getränke und andere Gewohnheiten einstellen muss.

Für Kinder ist diese Belastung dabei besonders hoch. Ihr Körper und ihr Organismus sind wesentlich anfälliger, wodurch die Gefahr einer Schwäche oder Reisekrankheit nochmal erhöht wird. Nachfolgend haben wir einige Dinge zusammengestellt, die in einer Reiseapotheke nicht fehlen dürfen, bzw. über die man nachdenken soll

  •  Schmerz und Fiebertherapie (z.B. Ibuprofen, Neuralgin, Paracetamol oder Nurofen)
  • Thermometer und eine Pinzette
  • Präparat gegen Allergiebeschwerden und Juckreiz (Antihistaminikum)
  • Mittel gegen Durchfallerkrankungen und Erbrechen/Übelkeit
  • Elektrolyt-Pulver zum Mineralausgleich bei Durchfallerkrankungen
  • Reisetabletten gegen Reiseübelkeit bei Schiffs-, Flug- oder Autoreisen
  • Pflaster und Verbandsmaterial in ausreichender Menge
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Sonnencreme/blocker
  • Kühlende Salbe gegen Insektenstiche und Sonnenbrand
  • Mückenschutzmittel/gegebenenfalls Mückennetz 
Zuletzt aktualisiert am 30. September 2020 um 3:31 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Viele Medikamente sind für Kleinkinder nicht oder nur eingeschränkt verträglich bzw. zugelassen. Daher im Vorfeld bitte immer die Packungsbeilage beachten.

Nimmt Ihr Kind regelmäßig Medikamente ein, gehören diese selbstverständlich ebenfalls in die Reiseapotheke. Nehmen Sie zu allen Medikamenten auch die Packungsbeilage mit! Es ist zu beachten, dass sich die Erfordernisse von Urlaubsland zu Urlaubsland unterscheiden können. Vor der Reise sprechen Sie am besten mit dem Kinderarzt ihres/r Jüngsten. Er kann Ihnen weitere reisezielspezifische Tipps geben.

Am Urlaubsort angekommen, sollten Sie noch am ersten Tag erfragen, welche Rufnummer im Notfall zu wählen ist und wo der nächste Arzt, bzw. das nächste Krankenhaus zu finden ist. In jedem Fall sollten Sie eine Reiserücktrittsversicherung abschließen und einen Auslandskrankenschein besitzen. Schließlich weiß man bei kleinen Kindern nie ganz genau.

Verwandte Artikel

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Zurück nach oben