Gesunde Ernährung

Gute Lebensmittel sind oft nur einen Mausklick entfernt

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht im Zusammenhang mit Übergewicht von einer globalen Epidemie. Nicht nur Fast Food verursacht eine kugelrunde und kranke Gesellschaft. Auch im Supermarkt stimmt etwas nicht.

Laut Bundesministerium für Gesundheit gibt es in der BRD 37 Millionen übergewichtige Erwachsene und etwa 2 Millionen Kinder mit Übergewicht. Daraus resultieren die unterschiedlichsten Krankheiten mit enormen Folgen für die sozialen Sicherungssysteme. Aufgrund ernährungsbedingter Krankheiten entstehen jährlich Kosten in Höhe von 70. Mrd. Euro. 

Die Kombination aus einseitiger Ernährung und mangelnder Bewegung ist die beste Voraussetzung, um übergewichtig und krank zu werden. Mit Sicherheit handeln betroffene Personen eigenverantwortlich, doch hier stellt sich die Frage, inwieweit der Einzelne wirklich Einfluss auf die gesunde Ernährung hat. Sisyphos hatte mit seinem Felsblock weniger zu kämpfen, als so mancher Verbraucher in einem modernen Supermarkt. 


Sisyphos im Supermarkt

Ähnlich wie Sisyphos seinen Felsblock pausenlos den Berg hinauf schob, drehen und wenden täglich Millionen von Menschen Lebensmittelverpackungen in den Supermärkten. Sie suchen nach Hinweisen über Inhaltsstoffe und nach Nährwertangaben. Doch wie viel Fachwissen braucht der Verbraucher, um Lebensmittel für gut und gesund befinden zu können? Wie ausreichend sind die Angaben der Lebensmittelindustrie? Warum wird die Kennzeichnung von Lebensmitteln nicht durch eine Ampel vereinfacht?

Auch haben sich Union und FDP in ihrem Koalitionsvertrag nicht für eine Nährwert-Ampel ausgesprochen, wie es sie seit einiger Zeit in Großbritannien gibt. Dem Verbraucher bleibt somit nichts anderes übrig, als sich eigenständig über Produkte zu informieren, die er zu kaufen beabsichtigt. Bei dem riesigen Lebensmittelangebot in deutschen Supermärkten ist dies ein kaum zu bewältigendes Vorhaben.


Außerpolitisches Engagement

Fehlentwicklungen und Untransparenz in der Lebensmittelindustrie können durch die Politik allein nicht gelöst werden. Die Verflechtung von Wirtschaft, Lobbygruppen und Politik ist zu eng, so dass Politik immer nur Kompromisse zwischen verschiedenen Gruppen aushandeln kann. Aus diesem Grund sind politische Vorstöße auch immer so zaghaft. 

Nicht so zaghaft sind engagierte Bürger sowie Nicht-Staatliche Organisationen (NGO - Non-Governmental Organization), die sich solcher Missstände annehmen und sie öffentlich anprangern. Genau diese Form westlicher Zivilgesellschaft treibt Gesellschaften voran und lässt diese immer lebenswerter werden. 

Im Lebensmittelbereich ist die NGO FoodWatch die erste Adresse, die ein Verbraucher aufsuchen kann, um sich über bestimmte Lebensmittel zu informieren. FoodWatch ist eine unabhängige Organisation, die sich über Spenden finanziert und somit frei von wirtschaftlichen Interessen ist.
Der Schritt hin zu einem gesünderen Leben ist oft nur einen Mausklick entfernt.

Ante Music

Die Sache mit der Pubertät

Plötzlich kein Kind mehr

Mit dem Teenageralter endet die bis dahin schöne Zeit, die Eltern mit ihren Kindern verbringen dürfen. So zumindest scheint die landläufige Meinung, wenn es um das Thema Pubertät geht.  [mehr...]


Essen mit der App

Darum bestellen immer mehr junge Eltern ihr Essen im Netz

Der Arbeitstag war lang, der Nachwuchs ist nach der Schule auch völlig ausgepumpt und dann soll auch noch frisch gekocht werden. Warum Eltern bei der Nahrungsbeschaffung immer häufiger zum Telefon greifen und Essen bestellen.  [mehr...]


Lebensmittelauswahl

Gesunde Ernährung im Kindesalter

Vielen Eltern ist es ein Anliegen, ihre Sprösslinge gesund und vollwertig zu ernähren, schließlich beeinflusst die Ernährung in beträchtlicher Weise den allgemeinen Gesundheitszustand. Dabei gibt es unterschiedliche Empfehlungen zur optimalen Lebensmittelauswahl für Kinder im Kindergarten- und Vorschulalter.  [mehr...]


Feinschmecker oder Allesesser - So entwickelt sich der Geschmackssinn bei Kindern

Feinschmecker oder Allesesser

So entwickelt sich der Geschmackssinn bei Kindern

Süßigkeiten, Eis, Pommes und Nudeln sind das Lieblingsessen von vielen Kindern. Ein Teil des Geschmackssinns ist zwar angeboren, viel kann aber auch durch eine abwechslungsreiche Ernährung schon im Kleinkindalter trainiert werden.  [mehr...]