Simples Vergnügen für die ganze Familie

Spieleabende

Lassen Sie Arbeit, Fernseher und PC einmal außen vor und unternehmen Sie mit Ihren Liebsten etwas, das Ideenreichtum erfordert und einfach eine Menge Spaß macht. Über die Vorzüge und Arten von Spieleabenden.

Beim gemeinsamen Spielen rücken Eltern und Kinder zusammen und erleben Erholung und Ungezwungenheit. Ihnen werden Kreativität und Offenheit abverlangt und ihr Enthusiasmus wird durch die gemeinsame Aktivität angestachelt.     

Eltern und Kinder erlernen den Umgang mit Sieg und Niederlage und steigern damit ihre Sozialkompetenz. Spieleabende in der Familie fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl und einen unverkrampften Umgang miteinander. Auch lernt man sich und seine Liebsten vielleicht einmal von einer ganz anderen Seite kennen.

Die Klassiker

Mensch ärgere dich nicht, Mühle, Dame, Spielkarten oder Schafkopfkarten werden sich sicherlich in Ihrem Besitz befinden. Mitunter ist es natürlich nicht leicht, Kinder von diesen und anderen Klassikern zu begeistern, doch es gibt auch Phasen, in denen sie bei Kindern große Begeisterung auslösen. Geben Sie also nicht auf!  

Ratespiele

Mit ihren unterschiedlichen Sinneserfahrungen können Ratespiele besonders Kinder im Vorschulalter in Euphorie versetzen. Zu den Ratespielen zählen:

  • Fühlsäckchen: Fünf Gegenstände werden in ein Säckchen gesteckt. Dieses wird herumgereicht und die Spieler versuchen zu erfühlen, was sich im Säckchen befindet. Anschließend wird jeder Spieler gefragt, was man erfühlen (besser: ertasten) konnte.
  • Veränderungen erkennen: Fünf bis zehn Gegenstände liegen auf einem Tisch. Ein Kind oder ein Erwachsener muss den Raum verlassen. Nun wird ein Objekt hinzugefügt oder weggenommen. Schließlich wird der Spieler hineingebeten und muss erkennen, was verändert wurde. Es kann auch etwas an teilnehmenden Personen verändert werden.  
  • Geschmacksspiele: Die Spieler sitzen mit geschlossenen Augen im Kreis. Jedem werden mehrere Fruchtstücke auf die Zunge gelegt. Die Teilnehmer müssen die Früchte nun erraten.   


Voraussetzungen für einen gelungenen Spieleabend

Wenn Sie bestimmte Dinge nicht beachten, kann ein Spieleabend natürlich auch nach hinten losgehen. Berücksichtigen Sie daher unbedingt folgende Punkte: 

  • Halbherzigkeit der Eltern: Es kann die Spielmotivation schon sehr trüben, wenn die Mutter zwischendurch ein Telefonat führen muss oder der Vater parallel die Nachrichten sehen möchte.
  • Sorgen Sie dafür, dass keine wichtigen Spielteile fehlen, beispielsweise Spielfiguren oder Batterien.
  • Wählen Sie keine Spiele, die Ihre jüngsten Kinder überfordern. Wenn die Jüngeren ständig verlieren, können auch mal Wutausbrüche entstehen.  
  • Machen Sie sich und Ihre Kinder immer erst mit den Spielregeln vertraut, dies verhindert ein anstrengendes gemeinsames Erarbeiten.

Wir wünschen Ihnen viel gemeinsamen Spielspaß!

Henry Kasulke

Im Garten spielen

Spaß und Sicherheit: Den Garten kindergerecht anlegen

Für die Entwicklung eines Kindes ist der frühe Kontakt zur Natur sehr wichtig: draußen lernt es erste Tiere und Pflanzen kennen.  [mehr...]


Fotowettbewerb

Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft

Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft ist ab sofort im Kino. Wir verlosen zum Kinostart tolle Wanderschuhe von KEEN.   [mehr...]


Daniel Aminati gibt Tipps um den Alltagsstress zu meistern

Moderator, Sportler, Motivator und dabei immer positiv, so ist Daniel Aminati in Film und Fernsehen bekannt. Er gibt Tipps um sich auch an anstrengenden Tagen die Stimmung nicht vermiesen zu lassen.  [mehr...]