Schwangerschafts-ABC

Erstes Trimester

Ungefähr zwei Wochen nach dem Beginn Ihrer Periode, vollzieht sich der Eisprung und die Eizelle kann befruchtet werden. Nach der Befruchtung beginnt die Eizelle sich zu teilen und wandert dabei durch den Eileiter in die Gebärmutter. Die Schwangerschaft beginnt.
 

Etwa acht bis zehn Tage nach der Befruchtung vollzieht sich die Einnistung. Es kann dabei zu einer leichten Schmierblutung, der so genannten Einnistungsblutung und/oder Unterleibskrämpfen kommen. Aus einem Teil der Zellen entwickelt sich jetzt die Plazenta und die Nabelschnur, die restlichen Zellen werden zum Embryo.

Nach der Einnistung produziert der Körper das Schwangerschaftshormon hCG (humanes Choriongonadotropin). Dieses Hormon regt die Produktion des Hormons Progesteron an. Dadurch wird ein weiterer Eisprung verhindert. Auf hCG reagiert auch der Schwangerschaftstest. Wenn Ihre Periode ausbleibt, können Sie den Test machen. Vielleicht haben Sie ja auch schon ein paar Schwangerschaftsanzeichen bei sich bemerkt, wie morgendliche Übelkeit, spannende Brüste, oder Müdigkeit.

Aus dem kleinen Zellhaufen bildet sich langsam ein Wesen mit Kopf und Körper, dass im Lauf der Wochen immer mehr wie ein Mensch aussieht. In der 9. Schwangerschaftswoche sind die Anlagen für alle Organe gebildet. Ab jetzt wird es nicht mehr als Embryo sondern als Fötus bezeichnet.


Die Arzttermine im ersten Trimester

Ist der Test positiv? Dann melden Sie sich bei Ihrem Frauenarzt und machen Sie einen Termin aus. Bei dem ersten Arzttermin wird der Schwangerschaftstest meist noch mal wiederholt. Manchmal benutzt der Frauenarzt dafür auch einen Bluttest oder schon einen Ultraschall. Außerdem wird er Ihnen viele Fragen zu Ihrer Krankheitsgeschichte und Ihren Lebensgewohnheiten machen. Mit diesen Fragen soll abgeschätzt werden, ob Sie zu einer Risikogruppe gehören und spezielle Untersuchungen nötig sind. Außerdem wird Ihr Blut untersucht. Ab jetzt sollten Sie alle vier Wochen zur Vorsorgeuntersuchung gehen.

Ihr zweiter Arzttermin wird wahrscheinlich zwischen der 9. und 12. Schwangerschaftswoche liegen. Dann ist die erste große Ultraschalluntersuchung vorgesehen. Bei dieser Untersuchung wird festgestellt, ob der Fötus sich Zeitgerecht entwickelt hat. Der Herzschlag ist zu sehen und die meisten Mehrlingsschwangerschaften werden dabei entdeckt. 

Sie bekommen bei diesem Termin wahrscheinlich Ihren Mutterpass ausgestellt. In diesem Pass werden alle wichtigen Untersuchungsergebnisse eingetragen. Sie sollten ihn immer bei sich haben, und müssen ihn zu jeder weiteren Untersuchung mitbringen.

Wenn Sie älter als 35 sind oder in Ihrer Familie Genkrankheiten vorliegen, wird Ihr Arzt Ihnen zu verschiedenen Untersuchungen der Pränatal Diagnostik raten, mit denen ein Gendefekt beim Fötus festgestellt werden kann. 


Nur Gutes für Ihr Kind

Wenn Sie rauchen oder Alkohol trinken, lassen Sie sich jetzt von Ihrem Arzt helfen damit aufzuhören. Jede Zigarette und jeder Schluck Alkohol schadet Ihrem Kind. Verzichten Sie deshalb von nun an darauf. Den Konsum von Koffein sollten Sie auch einschränken. Eine oder zwei Tassen Kaffee oder Tee am Tag sind aber erlaubt. 

Des weiteren sollten Sie auf eine Gesunde Ernährung achten. Täglich frisches Obst und Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukte geben Ihnen und Ihrem Kind Vitamine, Ballaststoffe und Calcium. Verzichten sollten Sie dagegen auf rohes Fleisch und Fisch, sowie Rohmilchkäse. Sie könnten sich darüber eine Toxoplasmose- oder Listerioseinfektion zu ziehen, die Ihrem Kind schadet. 


Achten Sie auf sich

Sie sollten jetzt Ihrem Arbeitgeber von Ihrer Schwangerschaft unterrichten. Denn als Schwangere unterstehen Sie dem Kündigungsschutz. Außerdem sind im Mutterschutz bestimmte Einschränkung zum Schutz von Ihnen und Ihrem Kind festgelegt.

In den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft ist das Risiko einer Fehlgeburt vergleichsweise hoch. Wenn Sie Blutungen bekommen sollten Sie deshalb sofort zum Arzt gehen.

Schwangerschafts-ABC

Geschlecht

"Hauptsache, gesund." Vielen Eltern ist es egal, welches Geschlecht ihr Baby haben wird. Ab welchem Zeitpunkt lässt sich aber überhaupt bestimmen, ob die Verwandtschaft nun rosa Strampler oder hellblaue schenken kann?  [mehr...]


Schwangerschafts-ABC

Frühgeburt

Normalerweise kommt ein Kind nach 40 Wochen im Bauch zur Welt. Doch manchmal geht es schon eher los. Warum es dazu kommt, und welche besondere Pflege ein Frühchen im Krankenhaus und zu Hause braucht finden Sie hier.  [mehr...]


Schwangerschafts-ABC

Mutterschutz

Schwangere und Mütter sind nicht normal belastbar. Deshalb gibt es in Deutschland zum Glück das Mutterschutzgesetz. Damit Sie wissen welche Rechte Sie haben, finden Sie hier wichtige Informationen zu Einschränkungen in der Arbeit und der Schutzfrist  [mehr...]