Kinder und Erkältung

Bewegung stärkt das Immunsystem

Gerade in der kalten Jahreszeit verkriechen sich die meisten Menschen gerne drinnen, im Warmen. Auch Kinder verspüren nicht unbedingt den Drang nach draußen zu gehen, wenn das Wetter so unfreundlich ist. Viele Eltern unterstützen dies, aus Angst vor Erkältung. Dabei ist ein funktionierendes Immunsystem die beste Voraussetzung, um gar nicht erst krank zu werden. Bewegung und frische Luft wiederum stärken das Immunsystem. Daher sollten Eltern darauf achten, dass ihr Kind beides in ausreichendem Maße bekommt.

Wenn es draußen in Strömen regnet, empfiehlt es sich natürlich zu Hause zu bleiben. Doch sollte man es mit der Vorsicht nicht übertreiben. Nieselt es nur leicht oder ist es einfach nur kälter und windig, sollte man –  mit der entsprechenden Kleidung –  ruhig öfter mal an die frische Luft gehen. Versuchen Sie daher kurze Wege mit ihren Kindern zu Fuß zurückzulegen, um ein gewisses Maß an Bewegung und frischer Luft zu garantieren. 

Falls sich das Kind dann doch sträubt und nicht raus möchte, gibt es die verschiedensten Möglichkeiten: Eltern können ihre Kinder zum Beispiel auf die leuchtend roten oder gelben Blätter mancher Bäume aufmerksam machen. Jede Jahreszeit hat ihre eigenen Reize, die sie mit ihrem Kind entdecken können. Kastanien sammeln und mit Hilfe von Zahnstochern lustige Männchen basteln – das geht nur im Herbst. Nach einem langen Spaziergang nach Hause kommen, sich in eine Decke wickeln und einen heißen Kakao schlürfen, entfaltet im Sommer auch nicht jenen Reiz wie in der kalten Jahreszeit. 

Wenn das alles nicht hilft, dann bleibt wohl nur noch die offizielle Erlaubnis zum Pfützenspringen mit Gummistiefeln.

Verwandte Artikel

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Zurück nach oben