Tragehilfen

Für jeden die richtige Tragehilfe

Tragetuch oder Komforttrage? Vielseitig oder einfach praktisch? Das Angebot an Tragehilfen ist vielfältig. Die bekanntesten stellen wir Ihnen hier vor. Außerdem finden Sie noch einige Tipps zum Kauf einer Tragehilfe.

Verschiedene Tragehilfen

Die bekannteste und klassischste Tragehilfe ist das Tragetuch. Es gibt Tragetücher inzwischen von verschiedenen Herstellern, in verschiedenen Längen, Mustern und Farben. Neben den normalen Tragetüchern aus festem Webstoff gibt es auch elastische Tragetücher. Das elastische Tragetuch hat den Vorteil, dass es vorgebunden ist, so dass das aufwendige wickeln vor jedem Einsatz entfällt. Allerdings wird es nur für Babys bis ca. 8 kg empfohlen.

Ansonsten sind Tragetücher sehr anschmiegsam und vielseitig einsetzbar. Es sind viele verschiedene Tragpositionen möglich. Neben der am häufigsten verwendeten Wickelkreuztrage vor dem Bauch, ist auch die Wiege für Säuglinge möglich. Es ist auch möglich das Kind auf der Hüfte oder auf dem Rücken zu tragen. Dafür sollte Ihr Baby aber sein Köpfchen schon selbständig halten können. Wie lang Ihr Tragetuch sein muss hängt von Ihrer Körpergröße ab, und welche Techniken Sie binden wollen.

Machen Sie sich keine Gedanken wegen der Wickeltechniken, man braucht nur etwas Übung. Ein weiterer Vorteil des Tragetuchs ist seine vielfältige Verwendugsmöglichkeit als Schaukel, Hängematte, Picknickdecke usw.

Eine Variante des Tragetuchs ist der RingSling. Hierbei wird mit Hilfe zweier Metall- oder Kunststoffringe das Tuch zu einer Trage, die man sich nur noch umhängen und festziehen muss. Das aufwändige knoten entfällt. Häufig wird das Kind mit dem RingSling auf der Hüfte getragen, aber auch das Tragen vor dem Bauch und auf dem Rücken ist möglich. Ein Nachteil des RingSlings ist, dass das gesamte Gewicht auf einer Schulter lastet. Es kann also nicht über längeren Zeitraum getragen werden, oder es muss häufiger die Seite gewechselt werden.

Ein Mittelding zwischen Tragetuch und Komforttrage ist der Mei Tai. Es handelt sich hier um eine traditionelle asiatische Babytrage. Der Mei Tai besteht aus einem rechteckigen Stück Stoff, an dessen Enden breite Stoffbänder als Schulter- und Beckengurte angebracht sind. Die Bindetechnik ist einfacher als beim Tragetuch. Und auch mit dem Mei Tai lässt sich das Kind vor dem Bauch, auf der Hüfte und auf dem Rücken tragen.

Der Tragesack ist eine Babytrage die aus einem Innensack besteht, in dem das Baby sitzt und einem Aussensack, der als Schutz dient. Im Gegensatz zum Tragetuch ist der Tragesack nur eine begrenzte Zeit nutzbar. Es ist außerdem nicht jeder Tragesack auch als Rückentrage einsetzbar.

Eine Komforttrage hält das Baby ähnlich wie ein Mei Tai, aber die Schulter– und Beckengurte werden mit Klettverschlüssen oder Klickverschlüssen geschlossen. Die meisten Komforttragen sind nur eine begrenzte Zeit nutzbar. Beim Kauf unbedingt darauf achten, dass der Steg zwischen den Beinen breit genug ist, um das Baby in der Anhock-Spreiz-Haltung zu halten. Eine Trage die keinen Beckengurt besitzt ist nicht zu empfehlen, da der Rücken des Trägers zu sehr belastet wird. Nicht alle Komforttragen sind für unterschiedlich große Träger geeignet. Das heißt wenn beide Eltern tragen möchten, aber ein sehr großer Größenunterschied besteht, müssen ggf. zwei Tragehilfen angeschafft werden.

Tipps zum Tragehilfenkauf

Wenn Sie sich unsicher sind welche Tragehilfe für Sie und Ihr Kind am passendsten ist, sollten Sie sich eine Trageberatung leisten. Eine Trageberaterin kann Ihnen in einer Einzel- oder Gruppenberatung verschiedene Tragemöglichkeiten vorführen und die Handhabung mit Ihnen einüben. Wenn Sie sich nicht sofort entscheiden können, bieten die meisten Trageberaterinnen auch an Tragehilfen auszuleihen. Eine Stunde Trageberatung kostet ca. 20 € und kann bei Ihnen zu Hause oder in den Räumlichkeiten der Trageberaterin statt finden. Fragen Sie am besten Ihre Hebamme, ob sie eine Trageberaterin kennt.

In einem Baby-Fachgeschäft sollten Sie vorsichtig sein, und sich nicht durch Sonderangebote zu einer billigen, aber schlechten Tragehilfe hin reißen lassen. Leider ist das Fachpersonal in großen Baby-Märkten oft nicht ausreichend geschult, was das Tragen angeht.

Einen Ringsling oder Mei Tai können Sie auch selber nähen. Am besten eignet sich dazu Tragetuchstoff. Nähanleitungen finden Sie im Internet. Im Internet gibt es auch zahlreiche Foren, in denen erfahrene Träger/innen zu fast allen Fragen Ratschläge und Tipps geben können.

Verwandte Artikel

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Zurück nach oben