Wohnen im Alter

Altenheime, Altenwohnheime und Altenpflegeheime

Eine klare Abgrenzung zwischen den traditionellen Heimtypen kann heute nicht mehr gemacht werden, da in stationären Einrichtungen der Altenhilfe mehr und mehr Kombinationen der drei Typen vorzufinden sind.

Die ehemals strikte Funktionszuweisung wurde im Laufe der Jahre gelockert. Altenheime, Altenwohnheime und Altenpflegeheime in ihrer "Reinform" werden immer seltener. Bei allen drei Heimtypen handelt es sich um stationäre Einrichtungen zur Unterbringung, Betreuung und Pflege alter Menschen. Grundsätzlich unterscheiden sich die drei traditionellen Heime von dem Bedürftigkeitsgrad der Bewohner.


Altenwohnheim

Im Mittelpunkt des Altenwohnheims steht das Wohnen. Betreuungsangebote spielen hier eine geringere Rolle. Die Bewohner leben in kleinen Wohnungen und führen ihren Haushalt eigenständig. Gleichzeitig bestehen jedoch Angebote zur Versorgungssicherheit, eine Notrufanlage sowie ein Anspruch auf einen Pflegeplatz. Viele Altenwohnheime wurden und werden mit der Zeit in Betreutes Wohnen umgewandelt.


Altenpflegeheim

In Altenpflegeheimen steht die umfassende pflegerische Versorgung und Betreuung und nicht das Wohnen im Mittelpunkt. Der individuelle Wohnbereich der Bewohner ist kleiner bzw. bei Unterbringung in Zweibettzimmern nicht vorhanden.


Altenheim

Das Altenheim, aus dem sowohl das Altenwohnheim als auch das Altenpflegeheim hervorgegangen sind, nimmt eine Zwischenstellung ein. Ursprünglich war das Altenheim für ältere Menschen vorgesehen, die ihren Haushalt nicht mehr selbstständig führen können, hilfsbedürftig aber nicht pflegebedürftig sind. Die Unterbringung erfolgt zwar nicht in eigenen Wohnungen wie im Altenwohnheim, dafür aber weitestgehend in individuellen Räumen. Die Haushaltsführung wird den Bewohnern abgenommen.

Weiterhin stehen Gemeinschaftsaktivitäten sowie Betreuungs- und Versorgungsangebote zur Verfügung. Das Hauptaugenmerk liegt hier nicht auf der Pflege, sondern viel mehr auf der sozialen und der Alltagshilfe.

Die Träger der Heime sind entweder öffentlich, kirchlich, freigemeinnützig oder privat-gewerblich. Allein an der Trägerschaft lässt sich die Qualität eines Heimes nicht ablesen.

Krystel Klinkert

Gesund durch den Sommer

Von Kreislauf, Sonne, Insekten & Co.

Vor allem der Winter ist als Jahreszeit der Krankheiten bekannt. Wird es draußen kälter, sind Erkältungen, Grippe und mitunter Lungenentzündung und Ähnliches oft nicht weit. Der Sommer dagegen verspricht vordergründig Erholung von den düsteren und kalten Tagen und strahlt Gesundheit aus.   [mehr...]


Erholsamer Schlaf

Ein erholsamer Schlaf ohne allergische Reaktion

Um sich von einem anstrengenden Tag zu regenerieren, bedarf es eines ruhigen Schlafes. Wenn jedoch die Unruhe von der Matratze herrührt, kann dies zu einer ungeahnten Belastung werden.   [mehr...]


Heuschnupfen

Heuschnupfen, eine nicht zu unterschätzende Last und was gegen ihn hilft

Heuschnupfen ist mittlerweile zur Volkskrankheit Nummer Eins geworden und für viele oftmals eine wochenlang andauernde Odyssee. Die Anzahl der Betroffenen nimmt immer weiter zu. Die Gründe dafür sind nicht ganz klar.  [mehr...]