Stoffwindel-Systeme

So funktionieren moderne Stoffwindel-Systeme

Moderne Stoffwindelsysteme haben mit denen der Vergangenheit nicht mehr viel gemein. Sie werden nicht mehr mit einer Sicherheitsnadel fixiert und das Überhöschen aus Gummi ist ebenfalls Geschichte.

Die heutigen Stoffwindel-System bestehen aus einer Überhose, einer Windel und einer Einlage und sind einfach anzulegen. Für Eltern, die Stoffwindel-Systeme erst einmal ausprobieren möchten, bieten manche Anbieter einen Leihservice an.

Überhose

Die Überhose ist aus atmungsaktivem, aber wasserdichtem Material wie Mikrofaser, Wolle, Schurwolle oder PUL gefertigt. Sie wird mit Klett- oder Druckknöpfen geschlossen oder als Schlupfhöschen angeboten. Sie dient als Nässeschutz.

Überhosen aus Schafwolle beispielsweise bieten den natürlichsten und atmungsaktivsten Schutz. Sie können bis zu einem Drittel ihres Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen ohne sich nass anzufühlen. Wolle kühlt auch im feuchten Zustand nicht aus, ist atmungsaktiv und temperaturausgleichend und hat eine natürliche Selbstreinigungskraft: Wollhosen werden nach dem Tragen, auch wenn sie nass geworden sind, nur gelüftet.

Des Weiteren sind doppelt gestrickte Wollüberhosen, aus Wollfilz oder aus feiner, weicher Merinowolle mit hohem Strickbündchen im Angebot. Dieses hält zusätzlich Babys Bauch schön warm.
 
Innere Windel und Einlagen

In die so genannte innere Windel (normale Baumwollwindel, Bindewindel, Einlagewindel, Systemwindel, Höschenwindel, All-in-one Windel) kann eine Einlage aus Baumwolle oder Vlies eingelegt werden. Dieses dünne Tüchlein kommt direkt unter Babys Po und fängt den Stuhlgang auf. Das Vlies wird in der Toilette entsorgt, die Stoffeinlagen über ihr ausgeschüttelt.

Weitere Einlagen, so genannte Saugeinlagen, sind ab dem 3. Lebensmonat empfehlenswert. In der Nacht und bei älteren Babies und Kleinkindern oft auch eine zweite. Bei dünnen Windeln, wie der anatomischen Bindewindel, sind diese Einlagen immer notwendig.
Bei manchen Windelsystemen bestehen Windelhose und innere Windel aus einem Teil. Diese ähneln den Wegwerfwindeln am ehesten, trocknen allerdings schlechter.

Faltwindel

Die Falt- oder Mullwindel ist der Klassiker unter den Windeln und die  günstigste Art, mit Stoff zu wickeln. Es gibt sie aus Baumwolle (Mull, Frottee), aus Hanf-Baumwolle, Mischgewebe und Viskose. Wie sie gefaltet werden, um eine der Windel fürs Kind zu legen, kommt auf die Größe und das Alter des Kindes an. Verschlossen wird sie mit einer Windelklammer; darüber kommt die Überhose. Geschickte Wickler können bei Säuglingen auf die Klammer verzichten.

Nicht nur als Windel ist die Mullwindel geeignet. Sie ist gut als saugstarke Einlage in Strick- oder Höschenwindel zu verwenden, als Spucktuch, Lätzchen, Waschlappen oder Wickelunterlage.
 
Bindewindel

Die klassische Binde- oder Strickwindel ist aus Baumwollstrick und wird mit Bändern um die Taille befestigt. Sie ist in der Länge fast unbegrenzt anpassbar und passt von der Geburt bis zum Ende der Wickelzeit. 
  
Einlagewindel

Einlagewindeln halten ohne weitere Verschlüsse. Es gibt sie als Eingrößen- und Mehrgrößenwindeln und ist somit von der Geburt bis zum Ende der Wickelzeit benutzbar. Bei Krabbel- und Laufkindern allerdings sollte man sie doch befestigen, damit sie nicht ständig verrutscht.
 
Systemwindeln / Prefolds

Sie sind eine Weiterentwicklung der Faltwindeln und anatomisch vorgeformt bzw. haben Nähte, anhand deren man sie zusammenlegt. Diese Windeln sind für Neugeborene und Babys, die sich noch nicht viel bewegen, geeignet. Man legt sie in eine Überhose. 
 
Höschenwindeln

Höschenwindeln sind vorgenähte Windeln, die mit Klett, Druckknöpfen oder Windelklammer verschlossen werden. Es gibt sie aus Baumwolle, Hanf, Bambusviskose oder Mikrofaser und zum Teil mit integrierten Einlagen. Sie sind in verschiedenen Größen erhältlich und können bis zum Trockenwerden verwendet werden.

All-in-one Windeln

Bei diesem System ist das Windelhöschen gleich mit der Überhose kombiniert, ist sind daher den klassischen Einwegwindeln am ähnlichsten. Sie sind einfach zu handhaben und ideal für unterwegs. Geschlossen werden sie mit Druckknöpfen oder Klettverschlüssen. Es gibt All-in-one-Windeln in verschiedenen Größen und als mitwachsende Windel.

Heidrun Berger

Geburtsvorbereitung

Wichtige Formalitäten vor und nach der Geburt Ihres Kindes

Eltern haben sowohl vor als auch nach der Geburt ihres Kindes einiges zu erledigen. Zu den angenehmen Dingen gehören gewiss das Einrichten des Kinderzimmers und das Einkaufen von Babykleidung.  [mehr...]


Fit, gesund und ausgeglichen nach der Schwangerschaft

Die ersten Monate als Mama meistern

Die Vorfreude auf den Nachwuchs bei werdenden Eltern ist riesig. Ist das Baby dann endlich da, ist das Familienglück perfekt. Und doch sind gerade die ersten Monate mit dem Baby oftmals auch eine Herausforderung.  [mehr...]


Geburtsmonat beeinflusst Lebensalter und Allergierisiko

Herbst-Kinder: Erhöhtes Allergierisiko, höhere Lebenserwartung

Kindergeburtstage sind im Sommer einfacher zu gestalten als bei schlechtem Wetter im Herbst oder Winter. Diese Erkenntnis hat Eltern schon zu der Überlegung verleitet, den Geburtsmonat ihres Nachwuchses zu planen. Ein wesentlich wichtigerer Grund wäre allerdings ein anderer: Die Lebenserwartung des Kindes zu erhöhen.  [mehr...]