Fleischlose Weihnachten

Vegetarische Speisen zum Fest

An den Weihnachtsfeiertagen kommen Pute, Ente, Reh oder Gans mit Klößen und Rotkraut auf den Tisch. Ohne Fleisch scheint das Fest nicht so festlich. Dennoch gibt es vegetarische Alternativen, die mindestens genauso köstlich schmecken.

Als Vorspeise kann man einen Feldsalat mit Granatapfelkernen und gerösteten Walnüssen oder mit Gorgonzola-Käse und gerösteten Kürbiskernen anrichten; auch Eisbergsalat mit Champignons, Apfelstückchen und gehackten Paranüssen oder Linsensalat mit rote Bete sind vegetarisch.

Beginnt man mit einer Suppe, kann Pastinakencremesuppe, Kräutersuppe aus Petersilie, Schnittlauch und Dill mit Nudeln, Grünkernsuppe mit Tomaten und Tofustreifen, Maronensuppe mit Möhren, Sellerie und Weißwein oder Marokkanische Linsensuppe mit roten Linsen, Kichererbsen, Sellerie und Kardamom serviert werden.

Die italienische Bruschetta ist eine klassische Vorspeise und einfach zubereitet: gehackte Tomaten werden auf geröstetes Weißbrot gegeben und mit Pfeffer, Salz, frischem Basilikum und Balsamico gewürzt. Pumpernickel mit Frischkäse und einer Scheibe Avocado dienen ebenfalls als Appetitanreger.


Fleischesser und Vegetarier an einem Tisch

Kommen zum Weihnachtsessen Fleischesser und Vegetarier zusammen, werden dem Vegetarier meist nur die Beilagen serviert. Das ist einfach, muss aber nicht sein. Man kann als Alternative für alle Gäste vegetarisch kochen, Rezepte gibt es mittlerweile genügend. Wie wäre es mit einem Käsefondue bestehend aus geschmolzenem Käse, Weißwein und einem Schuss Kirschwasser oder Kartoffelgulasch mit Kidneybohnen? Wer es schnell und einfach mag, bringt Spinatknödel mit Pilzrahmragout, Geschmortes Sojafleisch mit Linsen oder Seitan, eine Mischung aus Mehl, Wasser und Öl, auf den Tisch.


Weihnachtskarpfen in der Fastenzeit

In vielen Familien kommt an Heiligabend Fisch auf den Tisch; genauer, der Weihnachtskarpfen – in Biersoße mit Kartoffelsalat. Wer Karpfen nicht mag, bereitet Steinbuttfilets mit Wein-Senf-Sauce, gebackene Lachsforelle, geräuchertes Forellenfilet oder gebackene Dorade mit Ofenkartoffeln zu.


Süßer Nachtisch beendet das Weihnachtsmenü

Zum Nachtisch gibt es Vanilleeis mit heißen Himbeeren oder Nougatmousse mit Granatapfelkernen. Auch Waffeln mit kandierten Früchte, Obstsalat mit Kiwi, Apfel und Orange, Bratapfel mit Walnüssen, Apfel-Tiramisu oder Mascarpone-Creme mit Aprikosen runden das vegetarische weihnachtliche Menü ab.

Teller, Besteck und Gläser richtig platzieren

Noch ein Tipp, wie das Geschirr richtig auf dem Tisch platziert wird: Als erster wird der so genannter Platzteller hingestellt – er bleibt bis zum Schluss an seinem Platz und dient dem Vorspeisen-, Suppen- und Hauptgangteller als „Unterlage“. Die Gabel liegt links neben den Teller, rechts das Messer (innen) und der Suppenlöffel (außen). Über dem Platzteller liegt das Dessertbesteck, also kleine Löffel oder Kuchengabeln. Die Gläser werden über dem Messer platziert und zwar außen das Wasserglas, innen das Weinglas. Die vielleicht kunstvoll gefalteten Servietten vervollständigen die festlich gedeckte Tafel und werden oben auf den Teller gelegt.

Verwandte Artikel

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Zurück nach oben