Medienkompetenz

Ein Tablet für das Kind? – Frühe Gewöhnung an Technologie oder Ablenkung von der Realität?

Ein Fernseher, ein Computer, das Smartphone und ein Tablet – diese technischen Geräte statten fast jeden Haushalt in Deutschland aus. Kein Wunder, dass schon die Kleinen immer wieder mit diesen Geräten in Kontakt kommen und früher oder später ein eigenes Gerät fordern.

Vielen Eltern ist das Tablet, ebenso wie das Smartphone jedoch ein Dorn im Auge. Denn die Verbundenheit mit dem Internet kann zwar auf der einen Seite sehr viele nützliche Aspekte bringen, doch ebenso gehen Gefahren damit einher. Wenn Sie sich daher fragen, ob sich ein Tablet für Ihre Kinder eignet oder ob Sie lieber noch damit warten sollten, kann folgender Artikel weiterhelfen.

Sie erfahren worin sich die Vorteile des Tablets für Kinder bewegen, aber auch wie Sie die Gefahren bannen können. Sicherlich kann das Kind nicht vor allen Unannehmlichkeiten des Internets bewahrt werden. Doch ein geschultes Auge sowie ein aufgeklärter Umgang mit dem Tablet können echte Vorteile für Ihre Kinder bringen. Sei es im privaten Umfeld oder in der Schule, wenn Recherchen, Lesen und mehr im Netz gefordert ist.

Ein Tablet in jungen Jahren – Das sind die Vorteile

Zunächst einmal sollten die Vorteile aufgezeigt werden, die damit einhergehen, dass Kinder schon in jungen Jahren den Umgang mit einem Tablet erlernen. Sicherlich ist Ihnen aufgefallen, dass sich unsere Zeit stark wandelt. Das Internet ist überall präsent. Jeder besitzt ein Smartphone, kann daher in Google nach wichtigen Fragen suchen oder sich schnell mit dem Navigationsgerät zum nächsten Einkaufsladen fahren lassen. Ebenso wandelt sich die Schule. Weg von den gedruckten Büchern hin zu einem digitalen Lernumfeld, das es den Lehrerinnen und Lehrern ermöglicht, den Lehrstoff auf diversen Methoden an die Schülerinnen und Schüler heranzutragen. Medienkompetenz ist eine unabdingbare Fähigkeit, die Kinder schon so früh wie möglich erlernen sollten, um später einen guten Einstieg in die Schule zu erhalten.

Neben der Vorbereitung auf den Einsatz von digitalen Medien bereitet das Tablet auch auf das selbstständige Lernen bei. So gibt es Applikationen, die dabei helfen, neue Sprachen zu erlernen, mit den Kindern rechnen oder deren Kreativität fördern. So kann auf dem digitalen Malpapier eine Zeichnung angefertigt werden, die dann mit bunten Farben ausgemalt wird. Landschaften oder ganze Häuser könne in diversen Spielen eingerichtet werden, sodass die Kinder schon lernen, wie Sie Ihr räumliches Vorstellungsvermögen nutzen können. Die Lernvielfalt, die mit einem Tablet für das Kind einhergeht, ist immens. Zudem kann das Kind sich selbst besser kennenlernen. Die Tablets bieten gerade kleinen Kindern, die noch in der Phase des Erkennens des eigenen Ichs sind, zahlreiche Möglichkeiten. So können Sie Fotos machen oder ihre eigene Stimme aufnehmen. Diese immer wieder abzuspielen oder anzusehen hilft dem Kind beim Entwicklungsschritt der eigenen Ich-Erkenntnis.

Ein Tablet in jungen Jahren – Gefahren sind zu beachten

Zwei Gefahren gehen jedoch mit dem Tablet einher, die jedoch durch die Eltern vermieden werden könne. So befürchten viele Experten, dass das Tablet nicht nur genutzt wird, um die Kinder kreativ zu fördern. Oftmals werden die Kinder vor den Geräten „geparkt“ bzw. „ruhiggestellt“, damit die Eltern sich nicht mit Ihnen beschäftigen müssen. Sicherlich wünschen sich Eltern eine Auszeit, doch das Tablet ist kein Ersatz für eine Bezugsperson. Sie sollten das Tablet daher täglich nur zu einer bestimmten Zeit, für einen gewissen Zeitrahmen zur Unterhaltung des Kindes einsetzen.

Ebenso sollten Sie nicht vergessen, dass das Tablet das Lernen von den Eltern nicht ersetzen kann. Sicherlich gibt es dank des Tablets sowie der diversen Anwendungen viele Dinge, die das Kind erlernt. Doch gemeinsam mit den Bezugspersonen zu lernen sowie die Welt zu entdecken, bringt einen weiteren Vorteil. Die Bindung zu Ihrem Kind wächst.

Zudem gilt es das Internet so zu beschränken, dass die Kinder nicht versehentlich in gefährliche Situationen kommen. Nicht nur sexuelle Inhalte, sondern auch Gewaltdarstellungen oder weitere unangemessene Inhalte lassen sich bei einem frei zugänglichen Internetzugang leicht ansehen.

Kostenfallen vermeiden

Sollten Sie das Tablet nicht nur für die Kinder nutzen möchten, kann auch ein herkömmliches Gerät, beispielsweise von Samsung oder Apple genutzt werden. Ist dieses zudem für das Besuchen des Internets gedacht, empfiehlt es sich, einen Vertrag abzuschließen. Oftmals stellen Ihnen die Anbieter eine perfekte Kombination aus Internetvertrag und Tablet zur Verfügung. Sie zahlen einen einheitlichen Preis, der jeden Monat von Ihrem Konto abgebucht wird. Hierfür bekommen Sie das Tablet und die Internetzugang zur Verfügung gestellt. Das Tablet mit Vertrag finden Sie beispielsweise bei Preis24. Hier erfahren Sie im Handumdrehen, welche Geräte sich für Sie und Ihre Kinder eignen.

Welche Tablets eignen sich für Kinder?

Sollten Sie sich entscheiden, Ihrem Kind ein Tablet zu schenken, kann es sich lohnen zu recherchieren. Die herkömmlichen Tablets, welche die meisten Erwachsenen nutzen, sind oftmals zu aufwendig gestaltet. Es gibt spezielle Tablets für Kinder, die auf die Bedürfnisse von Kindern ausgelegt sind. So sind die Tasten und Felder eindeutiger sowie größer ausgelegt, die Spiele und Applikationen auf das Kindesalter angepasst und auch die Tarife, welche Sie hinzubuchen können, sichern von Pannen im Internet.

Tablets für Kinder gibt es von vielen Herstellern. Sei es Amazon, VTech, Clemetoni oder auch Samsung – all diese Hersteller und noch viele mehr, versuchen den Kindern die Welt spielerisch beizubringen. Doch worauf müssen Sie achten, wenn Sie ein Gerät für Ihren Nachwuchs erwerben möchten?

Zunächst einmal sollte das Display ausreichend groß gewählt und besonders beschichtet sein. Die Größe dient dazu, die Augen der Kinder zu schonen. Die Kratzfestigkeit ist ein absolutes Muss, da von einem Kind nicht erwartet werden kann, äußerst sorgsam mit dem Gerät umzugehen. Immer wieder kommt es vor, dass die Kleinen das Tablet fallen lassen oder sich daraufsetzen. Die Bedienbarkeit spielt ebenfalls eine große Rolle. Die Knöpfe und Tasten müssen auffallend sowie eindeutig sein. Das Kind muss ohne großes Nachdenken verstehen, wie das Tablet zu bedienen ist. Hierbei helfen nicht nur Formen der Knöpfe, sondern auch Farben.

Die Ausstattung sollte zudem auf das Alter des Kindes angepasst sein oder gar aufrüstbar gewählt werden können. Eine Kamera kann die Kreativität des Kindes fördern, da es Videos und Fotos aufnehmen kann. Ein paar Lernapps sollten ebenfalls bereits installiert sein, sodass Sie das Tablet direkt im Einsatz beurteilen können.

Verwandte Artikel

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Zurück nach oben