Sonnenschirme werden mit den unterschiedlichsten Befestigungsmethoden und Mechaniken angeboten, sodass für jeden Garten das passende Modell dabei ist.

Sonnenschutz

Sonnenschirme für jeden Garten

Sobald im Frühjahr die ersten Sonnenstrahlen für Sommerlaune sorgen, zieht es viele Menschen raus ins Freie. Das perfekte Gartenkonzept wird mit einem praktischen Schattenspender abgerundet: Sonnenschirme werden mit den unterschiedlichsten Befestigungsmethoden und Mechaniken angeboten, sodass für jeden Garten das passende Modell dabei ist. Ein rechteckiger Sonnenschirm bietet dabei ganz besondere Vorteile.

Welche Anforderungen muss ein Sonnenschirm erfüllen?

Ganz gleich ob es ein kleiner 1,5-Meter-Sonnenschirm für den Essbereich oder ein 10-Meter-Schirm für die luxuriöse Terrasse werden soll: Alle Schirme werden mit einem schweren Fuß ausgestattet, welcher als Mast bezeichnet wird. Dieser Mast trägt den Sonnenschirm, welcher aus den unterschiedlichsten Stoffen gefertigt sein kann. Der Fuß muss dabei das komplette Gewicht tragen und gleichzeitig dem Winddruck standhalten.

Eine Kurbel erleichtert das Aufspannen

Ein traditioneller Sonnenschirm wird als Stockschirm bezeichnet. Für den Mittelmast wird in der Regel Holz oder Aluminium als Baumaterial verwendet. Wie bei einem Regenschirm, wird der Stockschirm zum Öffnen hochgedrückt, bis der Strebenkranz einrastet. Je größer der Schirm, desto höher sein Gewicht. Damit wird das Hochdrücken erschwert, weshalb viele Modelle mit Drahtseilen oder einer Kurbel ausgestattet sind. Besonders große Modelle können sogar einen Flaschenzug aufweisen.

Hinweis: Es bietet sich an einen drehbaren Stockschirm auszuwählen, welcher im oberen Bereich mit einem Knickmechanismus versehen wurde: Auf diese Weise lässt sich der Schirm in seiner Ausrichtung verändern und gegen die tiefstehende Sonne drehen.

Freihängender Sonnenschirm bei überschaubarem Platzangebot

Wurden mehrere Gartenmöbel aufgestellt, kann es schnell passieren, dass der klobige Mittelmast als störend empfunden wird. Dann bietet sich der sogenannte Ampel- oder Freiarmschirm an. Bei dieser Konstruktion pendelt das Stoffdach am seitlich aufgestellten Arm, sodass man bequem eine Liege oder einen Tisch unter dem Sonnenschirm aufstellen kann. Ampelschirme werden in der Regel mit einer Kurbel aufgespannt. Beim Kauf sollte auf einen schweren Fuß geachtet werden, da Freihänger windanfälliger sind. Alternativ kann auch eine feste Geländehalterung gewählt werden, um für die nötige Stabilität zu sorgen.

Sonnenschirme: Welche Formen passen in den Garten?

Zwar hat der klassisch runde Sonnenschirm nicht unbedingt ausgedient, jedoch hat diese Form in den letzten Jahren ordentlich Konkurrenz bekommen. Rechteckige oder achteckige Modelle haben den Markt erobert. Und das aus gutem Grund: Sitzgruppen und Gartentische werden häufig rechteckig angeordnet und lassen sich deshalb besser und entsprechenden Schirmen nutzen. Die Fläche wird besser beschattet und die Form lässt sich harmonisch in das Gesamtbild integrieren.

Zwar hat der klassisch runde Sonnenschirm nicht unbedingt ausgedient, jedoch hat diese Form in den letzten Jahren ordentlich Konkurrenz bekommen.

Für welchen Schirmständer soll ich mich entscheiden?

Ein idealer Schirmständer ist sehr schwer und wird fest in seiner Verankerung gehalten. Außerdem muss der Ständer zur Größe des Schirms passen. Handelt es sich um ein einfaches Modell aus Kunststoff, so lässt sich das nötige Gewicht mit einer Füllung aus Sand oder Wasser erzielen. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass der Sonnenschirm geschlossen wird, sobald starker Wind aufzieht. Soll ein besonders schwerer Schirm neu positioniert werden, bietet sich ein Rollbrett an, da empfindliche Terrassenbeläge sonst zerkratzt werden könnten, wenn man den Schirm darüber schleift.

Spielt die Stoffqualität eine Rolle?

Je nach Modell werden Sonnenschirme aus pflegeleichten Acrylfasern, Leinen oder Baumwolle gefertigt. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass der ausgewählte Stoff mit „UPF 50+“ deklariert ist. Dabei handelt es sich um einen hohen Sonnenschutz, wie wir diesen auch von der Sonnenmilch am Strand her kennen. Der verwendete Stoff bestimmt den Preis des Sonnenschirms maßgeblich. Vor allem wenn es ein buntes Modell werden soll, ist es wichtig auf die Qualität zu achten. Ein qualitativ hochwertiger Stoff zeichnet sich durch seine lichtechten Eigenschaften aus. Die Farben verblassen bei dauerhafter Sonneneinstrahlung nicht.

Verwandte Artikel

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Zurück nach oben