Nachhaltiger Baustoff: Holz

Nachhaltiger Baustoff

Holz atmet im wahrsten Sinne des Wortes!

Holz ist eines der wunderbarsten Geschenke der Natur. Als nachwachsender Rohstoff obliegt es unserer eigenen Verantwortung, dem Lebewesen Baum den notwendigen Respekt zu zollen, den dieser verdient.

Mythologisch betrachtet, ist es somit der Weltenbaum an sich, der den ganzen Kosmos verkörpert und in nahezu jeder Religion sowie Mystik anzutreffen ist, wenn auch jeweils immer unter einem anderen Namen. Der bekannteste wird somit der Baum des Lebens sein, welcher dem Schöpfungsmythos zufolge mit seinen Verzweigungen den Himmel, die Erde sowie die Unterwelt repräsentiert. Zu den sogenannten Baumkulten, den heiligen Bäumen, gesellt sich repräsentative immer ein Fruchtbarkeitssymbol, welches die Schöpfung in ihrem Kern mit sich trägt. Bei der Möbelverarbeitung wird somit das sogenannte Kernholz als dunkle und innere Zone des Baumquerschnitts vom äußeren Splintholz unterschieden, welches komplett andere Eigenschaften besitzen kann. Es werden somit echte Kernholzbäume (z.B. die Eiche, Kiefer, Lärche oder Teak) von den sogenannten Falschkerngehölzern (z.B. Esche und Buche) unterschieden. Die Qualität von stabilen Massivholzbetten wird hingegen durch andere Holzeigenschaften gestützt.

Die Qualitätsstandards von hochwertigem Massivholz!

In der Möbelindustrie werden Möbel, deren Holz ausschließlich einer Baumart zugeordnet werden kann, als Massivholzmöbel bezeichnet. Der Vorteil dieser Massivholzmöbel liegt auf der Hand: Neben der naturverarbeitenden Produktionsweise, die ohne chemische Hilfsmittel das Holz sozusagen naturbelassen hält, ist es die hohe Beständigkeit und Stabilität des Holzproduktes, welches scheinbar für die Ewigkeit gemacht scheint. Neben diesen Voraussetzungen, welche zusätzlich von der Holzart abhängig sind, ist es die beeindruckend lebendige Optik, welche dem Massivholz einen unnachahmlichen Ausdruck verleiht.

Die Holzzeichnung beziehungsweise dessen Struktur und Maserung sind es letztendlich, welche naturkreativ jedes Zimmer verschönern. Neben markanten Farbkontrasten werden gerade Edelhölzer aufgrund ihrer hohen Dichte und zumeist geringen Schädlingsbefalls außerordentlich geschätzt. Der Schadholzanteil im derzeit getätigten Holzeinschlag liegt nahezu bei 50 Prozent, wodurch der Wert des Naturproduktes Holz nochmals eine ganze andere Note erhält. Nachhaltigkeit bedeutet somit auch immer, die Qualität der Möbel zu garantieren, damit diese länger, ja nahezu ewig halten. Dies tun hochwertige Möbelstücke vergangener Stilepochen, die noch heute in Schlösser, Burgen und Landhäusern besichtigt werden können.

Mit mehr Gefühl unter den Füßen!

Für ein familiengerechtes Traumhaus ist somit Holzparkett sowie Massivholzmöbel das Material und der Einrichtungsgegenstand schlechthin. Der Verzicht auf aggressive Chemikalien belässt den Werkstoff in seinem Urzustand, der auch anderweitig schonend behandelt werden kann.

So ist gebürstetes Parkett nicht nur sehr schön anzusehen, sondern besitzt eine Oberfläche, die sozusagen mit den Füßen erfühlt wird. In den Vintagelook des massiven Holzes haben sich somit Spuren eingezeichnet, welche eine besondere Wohnraumatmosphäre schaffen. Die Oberflächenbehandlung des Holzes kann schonend erfolgen, indem z.B. geruchsneutrales Leinöl anstatt aggressive Lösungsmittel zur Holzimprägnierung verwendet werden. Der Vorteil von Öl ist, dass es nicht in die Holzporen eindringt, dennoch zuverlässig die Abriebfestigkeit erhöht. Auf Versiegelungen sollte demzufolge weitestgehend verzichtet werden, da das Holz aufgrund des Porenversschlusses nicht mehr atmen kann. Zwar wird durch eine Versiegelung der Abrieb sowie das Eindringen von Feuchtigkeit und Schmutz verhindert, dies aber auf Kosten des Raumklimas. Hier gilt es abzuwägen. Natürliche Öle hingegen sind sowohl für Kinder als auch für Allergiker geeignet.

Verwandte Artikel

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Zurück nach oben