Stoffwindel oder Wegwerfwindel

Schonen Stoffwindeln wirklich Geldbeutel und Umwelt?

Ein Baby braucht, bis es ungefähr zweieinhalb Jahre alt ist, an die 5.000 Windeln. Die Verwendung von Stoffwindeln kann den eigenen Geldbeutel und, wenngleich mit Einschränkungen, auch die Umwelt schonen.

Wiederverwendbare Stoffwindeln sind auf Dauer preiswerter als Wegwerfwindeln. Werden sie von mehreren Geschwistern getragen, sowieso. Billig sind Naturwindelsysteme jedoch nicht.

Für die Erstanschaffung muss man daher mit recht hohen Kosten rechnen. Sie benötigen einen ausreichenden Vorrat an Stoffwindeln (ca. 20 Stück) sowie einige Überhöschen und Windelhöschen. Die Preise können dabei stark variieren, je nachdem welches Stoffwindel-System Sie verwenden wollen. Doch auch hier hat sich ein Second-hand-Markt etabliert und bei einigen Windeldiensten bekommt man die Stoffwindeln gestellt.

Wer sich nicht mit Waschen belasten möchte, kann einen Windeldienst bestellen, der die schmutzige Wäsche abholt und sauber zurückbringt. In modernen Großwäschereien wird sie zudem umweltfreundlicher gereinigt als in Privathaushalten. Man kann bei diesen Unternehmen auch Windeln „mieten“. Damit kann man Kosten für die Anschaffung sparen und erhält auf Wunsch immer wieder die gleichen Windeln.

Laut BUND lassen sich im Vergleich zu Wegwerfwindeln mit Stoffwindeln über die gesamte Wickelzeit von zweieinhalb bis drei Jahren mehrere hundert Euro sparen. Ausnahme: Werden die Windeln durch einen Windeldienst gewaschen, decken sich die laufenden Kosten ungefähr mit denen für Fertigwindeln.

Verträglichkeit für die Umwelt

Ein Baby braucht, bis es ungefähr zweieinhalb Jahre alt ist, an die 5.000 Windeln. Entsorgte Einwegwindeln lassen die Müllberge wachsen und benötigen rund 500 Jahre, bis sie abgebaut worden sind. Hinzu kommt ein immenser Energie- und Rohstoffbedarf bei der Herstellung. Stoffwindeln füllen keine Mülltonnen, verbrauchen aber beim Waschen Wasser und Energie.

Umweltfreundlicher ist es, die Windeln aufzuhängen. Weicher werden sie allerdings im Trockner oder wenn man sie bügelt. Beides ist schlecht für die Energiebilanz. So scheint wohl kein Windelsystem wirklich umweltfreundlich. 

Heidrun Berger

Geburtsvorbereitung

Wichtige Formalitäten vor und nach der Geburt Ihres Kindes

Eltern haben sowohl vor als auch nach der Geburt ihres Kindes einiges zu erledigen. Zu den angenehmen Dingen gehören gewiss das Einrichten des Kinderzimmers und das Einkaufen von Babykleidung.  [mehr...]


Fit, gesund und ausgeglichen nach der Schwangerschaft

Die ersten Monate als Mama meistern

Die Vorfreude auf den Nachwuchs bei werdenden Eltern ist riesig. Ist das Baby dann endlich da, ist das Familienglück perfekt. Und doch sind gerade die ersten Monate mit dem Baby oftmals auch eine Herausforderung.  [mehr...]


Geburtsmonat beeinflusst Lebensalter und Allergierisiko

Herbst-Kinder: Erhöhtes Allergierisiko, höhere Lebenserwartung

Kindergeburtstage sind im Sommer einfacher zu gestalten als bei schlechtem Wetter im Herbst oder Winter. Diese Erkenntnis hat Eltern schon zu der Überlegung verleitet, den Geburtsmonat ihres Nachwuchses zu planen. Ein wesentlich wichtigerer Grund wäre allerdings ein anderer: Die Lebenserwartung des Kindes zu erhöhen.  [mehr...]