Stoffwindel oder Wegwerfwindel

Schonen Stoffwindeln wirklich Geldbeutel und Umwelt?

Ein Baby braucht, bis es ungefähr zweieinhalb Jahre alt ist, an die 5.000 Windeln. Die Verwendung von Stoffwindeln kann den eigenen Geldbeutel und, wenngleich mit Einschränkungen, auch die Umwelt schonen.

Wiederverwendbare Stoffwindeln sind auf Dauer preiswerter als Wegwerfwindeln. Werden sie von mehreren Geschwistern getragen, sowieso. Billig sind Naturwindelsysteme jedoch nicht.

Für die Erstanschaffung muss man daher mit recht hohen Kosten rechnen. Sie benötigen einen ausreichenden Vorrat an Stoffwindeln (ca. 20 Stück) sowie einige Überhöschen und Windelhöschen. Die Preise können dabei stark variieren, je nachdem welches Stoffwindel-System Sie verwenden wollen. Doch auch hier hat sich ein Second-hand-Markt etabliert und bei einigen Windeldiensten bekommt man die Stoffwindeln gestellt.

Wer sich nicht mit Waschen belasten möchte, kann einen Windeldienst bestellen, der die schmutzige Wäsche abholt und sauber zurückbringt. In modernen Großwäschereien wird sie zudem umweltfreundlicher gereinigt als in Privathaushalten. Man kann bei diesen Unternehmen auch Windeln „mieten“. Damit kann man Kosten für die Anschaffung sparen und erhält auf Wunsch immer wieder die gleichen Windeln.

Laut BUND lassen sich im Vergleich zu Wegwerfwindeln mit Stoffwindeln über die gesamte Wickelzeit von zweieinhalb bis drei Jahren mehrere hundert Euro sparen. Ausnahme: Werden die Windeln durch einen Windeldienst gewaschen, decken sich die laufenden Kosten ungefähr mit denen für Fertigwindeln.

Verträglichkeit für die Umwelt

Ein Baby braucht, bis es ungefähr zweieinhalb Jahre alt ist, an die 5.000 Windeln. Entsorgte Einwegwindeln lassen die Müllberge wachsen und benötigen rund 500 Jahre, bis sie abgebaut worden sind. Hinzu kommt ein immenser Energie- und Rohstoffbedarf bei der Herstellung. Stoffwindeln füllen keine Mülltonnen, verbrauchen aber beim Waschen Wasser und Energie.

Umweltfreundlicher ist es, die Windeln aufzuhängen. Weicher werden sie allerdings im Trockner oder wenn man sie bügelt. Beides ist schlecht für die Energiebilanz. So scheint wohl kein Windelsystem wirklich umweltfreundlich. 

Heidrun Berger

Die Sache mit der Pubertät

Plötzlich kein Kind mehr

Mit dem Teenageralter endet die bis dahin schöne Zeit, die Eltern mit ihren Kindern verbringen dürfen. So zumindest scheint die landläufige Meinung, wenn es um das Thema Pubertät geht.  [mehr...]


Das Baby kommt

Bevor der Nachwuchs kommt – Vorbereitungen auf die Geburt

Wochen oder Monate vor der Geburt spielen nicht nur bei Mama die Hormone verrückt – auch für angehende Väter ist die Zeit, bevor der Nachwuchs auf die Welt kommt, etwas ganz Besonderes.  [mehr...]


Auf die Umstellung richtig vorbereiten

Bald ist es soweit! - Diese Dinge verändern sich durch ein Baby

Wer zum ersten Mal Eltern wird, weiß zwar, dass ein völlig neuer Lebensabschnitt beginnt, doch wie umfangreich sich das im Alltag auswirkt ist meist nicht klar. Was kommt durch das neue Familienmitglied alles auf einen zu?  [mehr...]


Geburtsvorbereitung

Wichtige Formalitäten vor und nach der Geburt Ihres Kindes

Eltern haben sowohl vor als auch nach der Geburt ihres Kindes einiges zu erledigen. Zu den angenehmen Dingen gehören gewiss das Einrichten des Kinderzimmers und das Einkaufen von Babykleidung.  [mehr...]