Winterharte Pflanzen für Balkon und Terrasse

Auch im Winter den Balkon oder die Terrasse begrünen

Insbesondere bieten sich Kübelpfanzen sehr gut für die Begrünung von Balkon und Terrassen an. Dabei eignet sich so gut wie jedes Gefäß als Kübel, wenn es ein fester Behälter mit Löchern im Bodenbereich ist, nicht aus Kupfer besteht, groß genug für die gewünschte Pflanze ist und selbstverständlich frostfest, also witterungsbeständig ist. Hier ist der Kreativität keine Grenze gesetzt, denn neben den handelsüblichen Produkten, bieten sich Gefäße wie Zinkwannen, Kochtöpfe oder Granittröge eine Alternative zu einem klassischen Pflanzenkübel. 

Nachdem das passende Gefäß gefunden ist, bedarf es nach der Einpflanzung einer regelmäßigen Wasser- und Nährstoffversorgung. Der begrenzte Wurzelraum der Pflanze sollte immer im Auge behalten werden, denn oft ist es überraschend, dass die Pflanze schnell wuchert und schon bald ein neuer Kübel gebraucht wird. Auch das Düngen ist sehr wichtig für eine gesunde Pflanze.

Was man bei Wintereinbruch in jedem Fall beachten sollte

Besonders die Cannas, zu Deutsch: Indisches Blumenrohr, sind mittlerweile äußerst beliebt unter den Garten- und Balkonpflanzen. Doch besonders bei dieser exotischen Pflanze ist Vorsicht geboten – zum einen benötigt die Canna viel Wasser und zum anderen ist sie nicht winterhart. Es gilt diese Pflanze noch vor Frosteinbruch herunterzuschneiden und in den Keller zu stellen, oder ins Warme zu befördern.

Doch auch winterharte Pflanzen, wie die Bauern-Hortensie, sollten über die Wintermonate an einen geschützten Ort gestellt werden, also nicht dem eisigen Wind ausgesetzt sein. Der Kübel, in dem sich die Pflanze befindet, sollte auf einer Styroporplatte oder Ähnlichem stehen. Auch im Winter müssen die Pflanzen ausreichend mit Wasser versorgt werden, denn zu frostfreien Zeiten beugt das Gießen dem Vertrocknen vor.

Verwandte Artikel

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Zurück nach oben