Tanzen als Geburtsvorbereitung

Bauchtanz in der Schwangerschaft

Bauchtanz ist eine sinnliche Form der Geburtsvorbereitung und wird immer beliebter. Für viele Schwangere ist die Vorstellung ungewöhnlich, in ihrem Zustand zu tanzen, aber Gynäkologen bestätigen die positiven Effekte des Bauchtanzes.

Der jahrhundertealte orientalische Tanz eignet sich gut zur Geburtsvorbereitung, weil viele Tanzfiguren mit den Übungen der Geburtsvorbereitung übereinstimmen. Bauchtanz ist eine sehr spezielle Weise sich auf das Kind einzustellen und macht auch noch Spaß. In den Tanzstunden beweisen die Frauen, dass auch Hochschwangere sich noch bewegen können und dabei viel Freude haben, die sich auch auf das Kind überträgt. Durch bestimmte Bewegungen und die richtige Atmung soll unter anderem der Geburtsschmerz verringert werden.

Einen Bauchtanzkurs für Schwangere kann man ab der 18. Schwangerschaftswoche belegen, was auch für Frauen gilt, die noch nie Bauchtanz gemacht haben. Diese Kurse können nur besucht werden, wenn die Schwangerschaft normal verläuft und es keine Anzeichen für eine Frühgeburt gibt. Vor der Anmeldung sollten Sie mit einem Arzt darüber sprechen. Es ist auch für Frauen mit Bauchtanzerfahrungen besser, einen Kurs speziell für Schwangere zu machen, weil hier im Gegensatz zu gemischten Kursen auf die Bedürfnisse in der Schwangerschaft eingegangen wird. 

Der Schwerpunkt liegt in Bauchtanzkursen für Schwangere nicht im Einüben von Choreographien, sondern es geht darum die Körperwahrnehmung zu steigern. Nach der ersten Phase, in der sich die Schwangeren mit gymnastischen Übungen aufwärmen, kommt die Tanzphase. Häufig besteht nach den Kursen noch die Möglichkeit, zusammen zu sitzen und sich gegenseitig auszutauschen. 

Was bringt der Bauchtanzkurs?

Mit den Tanzbewegungen trainieren die werdenden Mütter alle Muskeln und Bänder, die für die Geburt wichtig sind. Die Übungen stärken die Atem-, Rücken-, Oberschenkel-, Bauch- und Beckenmuskulatur. Der ganze Körper wird beweglicher und weicher und dadurch gut auf die Geburt vorbereitet. Frauen bekommen ein besseres Körpergefühl und lernen, wie dehnbar, beweglich und ausdauernd ihr Körper sein kann. 

Durch die Bewegungen wird der Kreislauf angeregt und der ganze Körper durchblutet. Der Bauchtanz wirkt sich auch positiv auf das Gefühlsleben der Frauen aus und stärkt das Selbstbewusstsein. An manchen Tagen fühlen sich Schwangere ganz schön unförmig. Im Kurs können sie dieses Gefühl einfach wegtanzen. 

Bauchtanz ist aber nicht für jede Schwangere geeignet und manche Frauen stehen ihm skeptisch gegenüber. Man sollte schon das nötige Interesse mitbringen und sich zutrauen, sich in dem Zustand so viel zu bewegen. Geburtsvorbereitungskurse gibt es wie Sand am Meer und der Bauchtanz stellt nur eine Möglichkeit dar. Sie sollten sich einen Kurs aussuchen, der richtig zu Ihnen passt. 

Gerade für Frauen, die zum ersten Mal schwanger sind, ist ein normaler Geburtsvorbereitungskurs am sinnvollsten, weil sie dort alle Informationen rund um die Geburt erhalten. Der Bauchtanz bietet aber zum Beispiel Frauen, die das zweite oder dritte Kind bekommen, mal eine ganz andere Form, sich auf das Kind einzustimmen. 

Die Kurse werden von Hebammen oder Tanzlehrerinnen angeboten. Wichtig ist, dass die Kursleiterin erfahren und gut geschult ist, was sie auch nachweisen können sollte. Sie muss sich genau mit den Bewegungen und Figuren auskennen, weil nicht alle für Schwangere geeignet sind. Die Tanzbewegungen sollen weich und harmonisch sein, während ruckartige, harte und schmerzhafte Bewegungen gemieden werden müssen.

Sie sollten sich immer ganz genau an die Angaben der Kursleiterin halten. Es gibt Bauchtanzbewegungen, die zum Beispiel bei Rückenbeschwerden helfen oder das Ungeborene beruhigen. Andere Bewegungen sind für die Geburt bestimmt und fördern die Wehen. 

Der Bauchtanz eignet sich also neben der Geburtsvorbereitung auch zur Erleichterung und Unterstützung der Geburt. Die Frauen können sich die entsprechenden Übungen erklären und zeigen lassen und sie in der Geburt anwenden. 

Die Kosten für Bauchtanzkurse sind unterschiedlich und liegen ungefähr zwischen 50-80€ für 5-10 Sitzungen.

Angelina Kalden

Geburtsvorbereitung

Wichtige Formalitäten vor und nach der Geburt Ihres Kindes

Eltern haben sowohl vor als auch nach der Geburt ihres Kindes einiges zu erledigen. Zu den angenehmen Dingen gehören gewiss das Einrichten des Kinderzimmers und das Einkaufen von Babykleidung.  [mehr...]


Fit, gesund und ausgeglichen nach der Schwangerschaft

Die ersten Monate als Mama meistern

Die Vorfreude auf den Nachwuchs bei werdenden Eltern ist riesig. Ist das Baby dann endlich da, ist das Familienglück perfekt. Und doch sind gerade die ersten Monate mit dem Baby oftmals auch eine Herausforderung.  [mehr...]


Geburtsmonat beeinflusst Lebensalter und Allergierisiko

Herbst-Kinder: Erhöhtes Allergierisiko, höhere Lebenserwartung

Kindergeburtstage sind im Sommer einfacher zu gestalten als bei schlechtem Wetter im Herbst oder Winter. Diese Erkenntnis hat Eltern schon zu der Überlegung verleitet, den Geburtsmonat ihres Nachwuchses zu planen. Ein wesentlich wichtigerer Grund wäre allerdings ein anderer: Die Lebenserwartung des Kindes zu erhöhen.  [mehr...]