Erkältungskrankheiten

Erkältungen bei Babys vorbeugen: Darauf sollten Eltern achten

Seit einigen Wochen hat in Deutschland der Herbst Einzug gehalten und es dauert nicht mehr lange, bis der Winter beginnt. Für Familien bedeutet das neben Freizeitaktivitäten wie Drachen steigen lassen, Pilze sammeln und Plätzchen backen auch ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Erkältungskrankheiten. Wenn die Temperaturen sinken, treten Erkältungen häufiger auf. Auch Babys können davon schon betroffen sein. 

Gerade zwischen dem dritten und sechsten Lebensmonat bekommen die Kleinsten oft eine Erkältung, denn die Beweglichkeit nimmt zu und somit gerät das Baby auch verstärkt mit der Außenwelt und den dort vorhandenen Krankheitserregern in Kontakt. Für Babys ist eine Erkältung leider noch unangenehmer als für Erwachsene, weshalb Eltern einer Ansteckung bestmöglich vorbeugen sollten. In diesem Artikel finden Sie ein paar Tipps, die Ihnen dabei helfen, Ihr Baby gut durch die Erkältungszeit zu bringen und bestmöglich vor Infektionen zu schützen.


Ein starkes Immunsystem ist schon im Babyalter wichtig

Die beste Basis, um Erkältungen und anderen Erkrankungen vorzubeugen, ist immer ein gesundes und starkes Immunsystem. Das gilt für große Familienmitglieder genauso wie für die Kleinsten. Leider sind Babys für Krankheitserreger besonders anfällig, denn ihr Immunsystem ist in den ersten Lebensmonaten noch nicht vollständig entwickelt. Deshalb haben Säuglinge nicht so starke Abwehrkräfte im Vergleich zu Erwachsenen. Um ihr Baby vor Erkältungen und anderen Infektionen zu schützen, sollten Eltern gezielt das eigene Immunsystem stärken. Laut nu3.de ist es in diesem Zusammenhang besonders wichtig, auf die Vitamine A, D, C, B6, B12 und Folsäure sowie auf eine ausreichende Versorgung mit Eisen, Selen, Kupfer und Zink zu achten. Gerade Mütter, die ihre Babys noch stillen, können mit einer gesunden, abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung dazu beitragen, das Immunsystem ihres kleinen Schatzes zu stärken. Kochen Sie daher viel selbst mit frischen Zutaten, anstatt auf Fertigprodukte zurückzugreifen. Achten Sie außerdem darauf, häufig Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Nüsse und Hülsenfrüchte in Ihre Ernährung zu integrieren. Über die Muttermilch wird dann auch Ihr Baby mit allen Nährstoffen versorgt, die es für ein starkes Immunsystem braucht.
 

Wie Eltern und Geschwister Babys vor der Ansteckung schützen können

Wenn sich eines der engsten Familienmitglieder eine Erkältung eingefangen hat, ist die Ansteckungsgefahr für Babys natürlich sehr hoch. Eltern und Geschwister sollten in diesem Fall unbedingt auf das korrekte Händewaschen achten. Besonders wichtig ist das Händewaschen generell, wenn Sie das Haus betreten, denn dann verteilen Sie die Keime, die Sie von draußen mitbringen, gar nicht erst in der Wohnung. Zudem sollten Sie sich die Hände waschen, bevor Sie Ihr Baby anfassen, wenn Sie krank sind. Passen Sie auch auf, dass Ihr Kind nicht angeniest oder angehustet wird. 
Worauf Sie zuhause achten sollten

In der Winterzeit wollen wir es daheim kuschelig und warm haben – zu starkes Heizen ist dennoch nicht sinnvoll. Dann wird die Luftfeuchtigkeit stark gesenkt, wodurch die Schleimhäute austrocknen. Das erhöht das Erkältungsrisiko. Unter Umständen kann ein Luftbefeuchter eingesetzt werden, um die Luftfeuchtigkeit etwas zu erhöhen. Regelmäßiges Lüften schafft ebenfalls Abhilfe. Auch, wenn es in der kalten Jahreszeit verlockend ist, sollten Sie sich darüber hinaus nicht ausschließlich im Haus aufhalten. Denn Bewegung an der frischen Luft wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus, weshalb Eltern mit ihren Kindern viel nach draußen gehen sollten – auch wenn das Wetter nicht so toll ist.


Die richtige Kleidung für die kalte Jahreszeit wählen

Viele Babys erkälten sich, weil sie nicht richtig gekleidet sind. Meist liegt das aber nicht an zu wenig oder zu dünner Kleidung, sondern am genauen Gegenteil: Oft werden Babys zu warm eingepackt und schwitzen. Dann haben Viren und Bakterien leichteres Spiel. Kleiden Sie Ihr Baby am besten im Zwiebellook, also in mehreren dünnen Lagen übereinander, die Sie problemlos an- und ausziehen können.

Auf die Umstellung richtig vorbereiten

Bald ist es soweit! - Diese Dinge verändern sich durch ein Baby

Wer zum ersten Mal Eltern wird, weiß zwar, dass ein völlig neuer Lebensabschnitt beginnt, doch wie umfangreich sich das im Alltag auswirkt ist meist nicht klar. Was kommt durch das neue Familienmitglied alles auf einen zu?  [mehr...]


Geburtsmonat beeinflusst Lebensalter und Allergierisiko

Herbst-Kinder: Erhöhtes Allergierisiko, höhere Lebenserwartung

Kindergeburtstage sind im Sommer einfacher zu gestalten als bei schlechtem Wetter im Herbst oder Winter. Diese Erkenntnis hat Eltern schon zu der Überlegung verleitet, den Geburtsmonat ihres Nachwuchses zu planen. Ein wesentlich wichtigerer Grund wäre allerdings ein anderer: Die...  [mehr...]


Was hilft bei Zahnungsschmerzen?

Zahnendes Baby

Was hilft bei Zahnungsschmerzen?

Ab etwa dem siebten Monat ist es soweit, Babys beginnen zu zahnen. Gerötetes Zahnfleisch und Schlaflosigkeit können Symptome sein. Kühlen, ein Beißring oder die liebevolle Zuwendung der Eltern helfen dem Baby diese Zeit gut zu durchzustehen.  [mehr...]