Wo das Baby geboren wird

Zum Entbinden in die Klinik?

Wenn es um die Wahl des richtigen Ortes für die Geburt geht, stellen sich für Schwangere gleich mehrere Fragen. Es ist keine leichte Entscheidung. Die Freundin schwärmt von Hausgeburt, die Mutter empfiehlt die Klinik.

Zuerst sollte man sich über die eigene Situation klar werden. Welche Vorlieben haben Sie? Brauchen Sie die Sicherheit, das im Notfall sofort ein Arzt reagieren kann? Oder glauben Sie mit der Unterstützung einer Hebamme werden Sie Ihr Kind komplikationslos gebären?


Geburt in einer Klinik

Die Entbindung in einer Klinik ist für viele Schwangere heutzutage die erste Wahl. Es ist beruhigend zu wissen, dass im Notfall umgehend reagiert werden kann. Die professionelle Betreuung durch Hebammen und Ärzte gewährleisten Mutter und Kind eine optimale Versorgung. Es ist möglich, einige Tage nach der Geburt im Krankenhaus zu bleiben und sich von den Anstrengungen der Geburt erholen. 

Möglicherweise empfinden manche werdende Mütter aber gerade die Klinikumgebung für die Geburt Ihres Kindes als unangenehm und werden durch die Überwachung in der Klinik während des Geburtsprozesses eingeengt.


Stationär oder ambulant

Grundsätzlich gibt es zwei Wege in einer Klinik zu entbinden – stationär oder ambulant. Während die Frauen bei einer stationären Aufnahme einen oder mehrere Tage in der Klinik bleiben, verlassen ambulant entbindende Mütter die Klinik einige Stunden nach der Geburt - vorausgesetzt es gibt keine Komplikationen. 

Nach Verlassen den Krankenhauses übernimmt in beiden Fällen eine Hebamme die Nachsorge und unterstützt die frischgebackenen Eltern bei anstehenden Aufgaben. Damit bei einer ambulanten Entbindung die Hebamme auch gleich zur Stelle sein kann, informieren Sie sie am besten rechtzeitig darüber.

In verschiedenen Kliniken besteht die Möglichkeit, mit einer „Beleghebamme“ zu entbinden. Die freiberuflichen Hebammen nutzen im Einverständnis mit dem Krankenhaus die Räume und die Technik, um die bereits durch die Schwangerschaft hindurch betreuten Frauen zu entbinden.

Saskia Krumbholz

Die Sache mit der Pubertät

Plötzlich kein Kind mehr

Mit dem Teenageralter endet die bis dahin schöne Zeit, die Eltern mit ihren Kindern verbringen dürfen. So zumindest scheint die landläufige Meinung, wenn es um das Thema Pubertät geht.  [mehr...]


Das Baby kommt

Bevor der Nachwuchs kommt – Vorbereitungen auf die Geburt

Wochen oder Monate vor der Geburt spielen nicht nur bei Mama die Hormone verrückt – auch für angehende Väter ist die Zeit, bevor der Nachwuchs auf die Welt kommt, etwas ganz Besonderes.  [mehr...]


Auf die Umstellung richtig vorbereiten

Bald ist es soweit! - Diese Dinge verändern sich durch ein Baby

Wer zum ersten Mal Eltern wird, weiß zwar, dass ein völlig neuer Lebensabschnitt beginnt, doch wie umfangreich sich das im Alltag auswirkt ist meist nicht klar. Was kommt durch das neue Familienmitglied alles auf einen zu?  [mehr...]


Geburtsvorbereitung

Wichtige Formalitäten vor und nach der Geburt Ihres Kindes

Eltern haben sowohl vor als auch nach der Geburt ihres Kindes einiges zu erledigen. Zu den angenehmen Dingen gehören gewiss das Einrichten des Kinderzimmers und das Einkaufen von Babykleidung.  [mehr...]