Heide Park Soltau - Abenteuerwelt und Resort

Maximale Fläche, maximale Attraktionen

Angefangen hat alles mit einem Wildpark, den die Schausteller-Familie Tiermann kaufte, um die dortige Tierhaltung aufrecht zu erhalten. Nun, Jahre später, bringen nicht nur Tiere ein Lächeln in die Gesichter vieler Menschen.

Auf 85 Hektar gibt es seit nunmehr 30 Jahren Fahrgeschäfte en masse. Für Schwindelfreie ist beispielsweise der Gyro-Drop-Tower mit dem sympathischen Namen „Scream“ (dt. Schrei) genau das Richtige. Der Fahrgast wird hierbei auf 71 Meter Höhe gefahren, um dann mit 100 km/h herunterzurasen. 

Eine kindgerechte Version des freien Falls, gibt es in „Screamie“, der auch für Dreijährige zugelassen ist. Mit seinen 12,6 Metern wirkt er winzig gegenüber seinen großen Bruder. 

Daneben gibt es noch sechs Achterbahnen, zwei davon mit atemberaubenden Loopings und zwei Wasserbahnen, die eine feuchte Erfrischung in jedes Gesicht zaubern. Doch nicht nur große Kinder und Erwachsene werden in diesem Park ausreichend bedient.
Kleine können nämlich ebenso viel Spaß haben. In 16 verschiedenen Bereichen, sowie Attraktionen, kommen sie auf ihre Kosten.

Natürlich darf auch in Heide Park das Showelement nicht fehlen. Ob nun Piraten, die sich bis auf die Säbel bekämpfen, Delphine, die auf Kommandos hören oder „Hallo, Spencers“ Live-Show, für jeden ist etwas unter den sechs Veranstaltungen dabei.

Nach so viel Action kann der Besucher seine Seele bei verschiedenen Panorama-Rundfahrten baumeln lassen oder durch das Holländ Stadtteil schlendern.

Bei Hunger kann in einen der vielen Restaurants oder Imbissständen gegessen werden, selbst preiswerte Gerichte sind keine Seltenheit.
Von den Preisen für Eintrittskarten, liegt er mit anderen Freizeitparks gleich. Demnach bezahlen Kinder von vier bis elf Jahren 24,50 Euro, ältere Besucher bekommen für 31,50 Euro eine Eintrittskarte. Jüngere dürfen, genau wie Geburtstagskinder bis elf Jahren oder ab 60 Jahren, bis zum 2.November 2008 den Park besuchen, denn danach ist Saisonschluss.

Steffi Rehfeld

Laterne aus Transparentpapier

Laternen basteln

Laterne aus Transparentpapier

Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie schnell und ohne großen Materialeinsatz eine Laterne für den nächsten Laternenumzug basteln können. Sie benötigen im Prinzip nur ein paar Bögen Transparentpapier und etwas Pappe.  [mehr...]


Wissenswertes aus der Welt der Meere

Bei Schietwetter geht’s ins Ozeaneum nach Stralsund

Die Unterwasserwelt der Ozeane mit ihrer faszinierenden Vielfalt an Tieren und Pflanzen können Familien im Ozeaneum in Stralsund entdecken. Das Museum ist eines der beliebtesten Ausflugsziele für Touristen an der Ostsee.  [mehr...]


Dinosaurierland Rügen

Mit den Kindern in den Ferien T-Rex & Co. besuchen

Das „Dinosaurierland Rügen“ ist der größte Natur- und Freizeitpark Rügens und nicht nur bei schlechtem Wetter eine Abwechslung zum Baden in der Ostsee. Ein 1,5 Kilometer langer Erlebnispfad zeigt die Entwicklungsgeschichte der Dinosaurier.  [mehr...]


Wer die Ferien auf der Ostseeinsel Rügen verbringt, sollte sich die Störtebeker-Festspiele nicht entgehen lassen.

Störtebeker-Festspiele

„Gottes Freund und aller Welt Feind“

Wer die Ferien auf der Ostseeinsel Rügen verbringt, darf sich eine Attraktion nicht entgehen lassen: die Störtebeker-Festspiele am Ufer des Großen Jasmunder Bodden. Ein Open-Air-Theaterstück, in dem die Legenden des Seepiraten Klaus Störtebeker erzählt werden.  [mehr...]