Weihnachtliche Bäckerei

Lebkuchenherzen


Eine besondere Art der Lebkuchenbäckerei sind die vielen verschiedenen Herzen. Ob groß oder klein, verziert mit allerlei Süßkram sind sie nicht nur dekorativ, sondern schmecken auch noch lecker! 

Pfefferkuchenherzen

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 180 g Honig
  • 100 g Zucker
  • 50 g Rosinen, gehackt
  • 50 g Orangeat, gehackt
  • 2 Tl. Backpulver
  • 1 Tl. Zimt
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

Überzug oder Dekoration:

  • Schokoladenglasur sowie diverse essbare Malfarben:


Zubereitung:

Rühren Sie den Zucker zusammen mit Vanillezucker und den Eiern schaumig, dann geben Sie Honig, Rosinen, Orangeat, Zitronenschale und Gewürze bei. Am Schluss das mit dem Backpulver vermischte Mehl gut einarbeiten. Den Teig über Nacht an einem kühlen Ort ruhen lassen.

Am nächsten Tag können Sie mit ihrer Familie den Teig ungefähr Kleinfingerdick ausrollen, zum Beispiel mit Formen die Herzen ausstechen und auf einem gefetteten Blech im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 15 Minuten hellbraun backen lassen. Sind die Herzen ausgekühlt, können Sie sie nach Belieben mit Schokoladenglasur überziehen und den Lebensmittelfarben beschriften.

Variation ohne Herzen

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 500 g Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 EL Zimt
  • 1/4 TL Nelken
  • 1 Messerspitze Muskatblüte gemahlen
  • 100 g Zitronat gewürfelt
  • 100 g Orangeat gewürfelt
  • 1 Prise Salz
  • wenig abgeriebene Zitronenschale
  • 500 g Mandeln, grob gehackt
  • 200 g Mehl
  • 2 g Hirschhornsalz* oder 1 gestr. TL Backpulver
  • Backoblaten, 7 cm rund
  • etwa 100 g dunkle Kuchenglasur
  • 1 Eiweiß
  • 100 g Puderzucker
  • 50 g Mandeln abgezogen und einige Pistazienkerne

Zubereitung:

Eier und Zucker verrühren, bis die Masse schaumig und der Zucker gelöst ist. Dann nacheinander die Zutaten bis zum Hirschhornsalz* in der angegebenen Reihenfolge dazugeben und verrühren, die Masse etwas ruhen lassen. 

Die Oblaten auf ein Backblech legen, die Masse mit einem Teelöffel darauf setzen (Rand freilassen, damit der Teig etwas in Breite laufen kann), über Nacht trocknen lassen. Am nächsten Tag bei milder Hitze (150 Grad) 20 bis 25 Minuten backen, dabei einen Kochlöffel zwischen Backofen und Tür klemmen, damit der Dampf entweichen kann.

Inzwischen die Kuchenglasur im warmen Wasserbad auflösen; für den Guß das Eiweiß steif schlagen und mit dem Puderzucker verrühren. Je die Hälfte der Lebkuchen noch heiß mit Glasur und Guß bestreichen. Mit Mandeln und Pistazienkerne verzieren. 

* Hirschhornsalz (Ammoniumhydrogencarbonat) wurde zum Backen verwendet, als es das moderne Backpulver noch nicht gab. Erfahrene Weihnachtsbäcker verwenden Hirschhornsalz und schwören auf den einzigartigen Geschmack und auf das gute Gelingen. In Deutschland findet man "Hirschhornsalz" vor Weihnachten in den Supermärkten.

Mehr zum Thema

Nutella-Kekse sind schnell gemacht und die Zutaten hat man meist im Haus

Weihnachtsbäckerei

Plätzchen backen mit Kindern - Abenteuer und Spaß zugleich

Kekse backen mit Kindern – das ist immer wieder Abenteuer und Spaß zugleich. Die Küche sieht hinterher aus wie … und die Kids meist auch. Die Plätzchen jedoch schmecken (meist) hervorragend und haben zudem hübsche und individuelle Formen und Dekorationen.  [mehr...]


Backen

Wir backen Nikolauskekse

Hier ein kleine Nikolausfreude, es ist Freitag und da haben alle Zeit und Freude einmal Kekse zu backen. Also ran an den Teig und los geht es mit den selbst gemachten Nikolauskeksen.  [mehr...]


Rezepte

Serviettenkloß

Zu Weihnachten ist wieder die Zeit der Klöße. Macht man sie selbst, steht man für die Zubereitung oft sehr lange in der Küche. Wer diese Geduld nicht besitzt, kann mit einem Serviettenkloß zeitlich und geschmacklich auftrumpfen.   [mehr...]