Basteln zu Ostern

Ostereier selbst bemalen

Das traditionelle Bemalen von Eiern zu Ostern macht nicht nur kleinen Kindern Spaß. Auch die Erwachsenen können dabei ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich mal richtig mit Farbe und Pinsel austoben.

Bei dem Kauf der Eier sollten Sie darauf achten, nur Eier von freilaufenden Hühnern zu kaufen. Andernfalls unterstützen Sie nicht nur Tierquälung, die Eierschalen sind meist auch dünner und eignen sich somit nicht gut zum färben. Außerdem wirkt sich Massentierhaltung negativ auf den Geschmack aus.

 
Eier ausblasen

Am besten zum Färben eigenen sich ausgeblasene Eier, die man vorher von außen säubern sollte. Um sie auszublasen sticht man in die Eier unten und oben jeweils in der Mitte mit einer Nadel ein und erweitert mit einem kleinen Kreuzschlitzschraubenzieher vorsichtig und mit wenig Druck die Öffnungen. Nun kann man mit einer Sticknadel die Innenhaut durch und das Eidotter anstechen.

 Danach zieht man Luft in die Spitze und drückt ein Loch zu, so dass Eiweiß und Dotter herausgezogen werden. Schließlich mit Essig säubern und am besten ein paar Tage mit dem Bemalen warten.

 
Naturfarben

Zum Dekorieren kann man entweder Farben kaufen oder man benutzt natürliche Zutaten: Gekochte Zwiebelschalen erzeugen einen beigen Ton, Heidelbeerensaft macht Eier blau. Mit gekochtem Schwarztee kann man Eier braun färben, schönes grün entsteht mit Spinat, für rosa verwendet man Preiselbeersaft und rote Eier gelingen durch Einlegen in Essig mit Saft von Roter Bete. Möchte man gelbe Ostereier, färbt man mit Kamille, Goldrute oder Blättern des Apfelbaums.

 
Verschiedene Techniken

Um den Brauch noch variabeler zu gestalten, kann man auch verschiedene alternative Techniken neben dem gewöhnlichen bemalen ausprobieren. Zum Beispiel kann man Eier stempeln, mit Papier, Wolle oder anderen Stoffen bekleben.

Oder man erzeugt marmorierte Eier, indem man zunächst dick die Grundfarbe aufträgt und danach Flecken mit anderen Farben macht, die dann mit einem Holzstab durchzogen werden. Bei der Verlauftechnik werden die Eier mit verschiedenen Farben bespritzt und gleichzeitig gedreht, damit die Farben ineinander laufen können.

 
Eier trocknen

Zum Trocknen sollte man Eier am besten auf einem Schaschlik-Spieß aufnehmen, indem man ein Loch dünn mit Tesafilm überklebt und mit dem Spieß durchsticht. Dieser kann dann in eine Schale mit Sand oder in einem Styroporblock zum Trocknen gestellt werden.

Nach dem Trocknen Eier mit Klarlack überziehen.

Osterhase und Gottesdienst

Kindern die christliche Botschaft des Osterfestes vermitteln

Viele Eltern halten gerne an dem Mythos fest, dass der Osterhase an Ostern die Eier versteckt. Und stehen vor der Frage, wie sie ihren Kindern trotzdem die christliche Botschaft des Festes vermitteln können.   [mehr...]


Basteltipps

Ostern mit den Kleinsten

Ostern läutet eine kunterbunte Zeit ein, die Kinder mit allen Sinnen genießen. Und auch die Kleinsten können schon in das Basteln von Osterdekoration mit einbezogen werden. Wir zeigen wie.  [mehr...]


Ostern

Ursprung des Festes

Ostern ist ein religiöses Fest, das seine Entstehung dem christlichen Andenken an die Auferstehung Jesu Christi verdankt. Doch es ist nur wenigen bekannt, dass das Fest auf vorchristliche Traditionen zurückgeht.  [mehr...]