Bunte Eierdekoration zu Ostern

Ostereier selbst färben

An Sträuchern im Garten oder im Haus aufgehängt, sind bunte Ostereier eine tolle Dekoration. Auch am Frühstückstisch lassen sich die selbst gefärbten Eier sehen und schmecken gleich noch einmal so gut.

Eier auspusten

Besorgt Euch eine Schüssel in die Ihr den Inhalt blasen könnt. Sie sollte einen hohen Rand haben, da es beim Ausblasen spritzen könnte. Dann stecht Ihr mit einer dickeren Nadel, oder einem stabilen, dünnen Holzstab oben und unten ein Loch in das Ei. Haltet das Ei über die Schüssel und pustet kräftig von der einen Seite in das Ei, so dass der Inhalt in die Schüssel ausgepresst wird.

 
Ostereierfarben

In der Drogerie oder im Bastelgeschäft bekommt Ihr Naturfarben, mit denen sich kinderleicht ausgeblasene Eier färben lassen. Eier die zum Verzehr genutzt werden, sollten nur mit ungiftigen Lebensmittelfarben gefärbt werden. Die Techniken, die zur Gestaltung von Ostereiern verwendet werden, sind sehr unterschiedlich.

Man kann Rote Eier mit Rote-Beete-Saft oder Rotkohl, Braun mit Zwiebelschalen oder Tee färben. Walnußbaumblätter und Eichenbaumblätter ergeben sanfte Brauntöne, Grün erhält man mit Efeu, Brennesseln, Schachtelhalmkraut oder Birkenblätter.

Gelbe Eier ergeben sich mit Kümmel, Safran, Kamille, Goldrute oder den Blättern des Apfelbaumes. Wer gern blaue Ostereier hat, kann getrocknete Heidelbeeren, Holunderbeeren oder schwarze Johanniskrautbeeren nehmen.


So wird gut gefärbt

Die Eier werden in Essigwasser gewaschen. Die Pflanzenteile werden zerkleinert und geraspelt und in circa einem Liter Wasser ausgekocht. Nun wird der Farbsud gefiltert und das gefärbte Wasser wird in einem Topf zum Kochen gebracht. In diesem Sud werden die Eier nun hartgekocht (10 Minuten). Nach dem Kochen mit kaltem Wasser abschrecken. Wirkt die Farbe zu blaß, werden die Eier in die abgekühlte Flüssigkeit eingelegt und nach einer halben Stunde wieder herausgenommen.


Ostereier dekorieren

Wer es ganz besonders schön machen möchte, kann die Eier mit Blättern verzieren. Vor der zweiten Färbung ein Blatt um das Ei legen, mit Perlonstrumpf fixieren, in die dunklere Flüssigkeit legen. Nach dem zweiten, dunkleren Bad erscheinen nun die Blätter in einem helleren Ton als Negativ-Abdruck.

Mit Wachs kann man die Muster auf dem Ei abdecken, die nicht gefärbt werden sollen.

Uni gefärbte Eier kann man bekleben, um sie witzig zu gestalten, z.B. mit Stoffresten und Papier lassen sich regelrechte Kostüme schneidern.

Man kann Eier aber auch mit Stiften bemalen. Bei Buntstiften muß man nur aufpassen, daß man die Schale nicht zerdrückt, bei Filzstiften, daß die Finger nicht zu bunt werden. Ölkreiden malen prima auf den Eiern.


Ostereier aufhängen

Um die Ostereier aufhängen zu können, brecht Ihr ein Streichholz durch und knotet in der Mitte des kleinen Holzstückchens einen Bindfaden fest. Wenn Ihr wollt macht Ihr gleich eine Schlaufe, damit sich das Ei leicht über einen Strauch hängen lässt. Das Holzstückchen schiebt Ihr dann durch eines der Löcher in das Ei. Dabei Aufpassen das der Faden nicht mit hineinrutscht. Ein bischen schütteln, damit sich das Hölzchen quer stellen kann, fertig!

Viel Spaß beim Basteln ! 

Osterhase und Gottesdienst

Kindern die christliche Botschaft des Osterfestes vermitteln

Viele Eltern halten gerne an dem Mythos fest, dass der Osterhase an Ostern die Eier versteckt. Und stehen vor der Frage, wie sie ihren Kindern trotzdem die christliche Botschaft des Festes vermitteln können.   [mehr...]


Basteltipps

Ostern mit den Kleinsten

Ostern läutet eine kunterbunte Zeit ein, die Kinder mit allen Sinnen genießen. Und auch die Kleinsten können schon in das Basteln von Osterdekoration mit einbezogen werden. Wir zeigen wie.  [mehr...]


Ostern

Ursprung des Festes

Ostern ist ein religiöses Fest, das seine Entstehung dem christlichen Andenken an die Auferstehung Jesu Christi verdankt. Doch es ist nur wenigen bekannt, dass das Fest auf vorchristliche Traditionen zurückgeht.  [mehr...]