Auslandserfahrung

Als Au pair ins Ausland


Ein Auslandsaufenthalt kann jungen Menschen helfen, Sprachkenntnisse zu erwerben,  fremde Kulturen kennzulernen und selbstständiger zu werden. Als Au pair ins Ausland zu gehen ist ein guter Weg, dieses Ziel zu verwirklichen.

Immer mehr junge Menschen streben einen längeren Auslandsaufenthalt – vor allem im Zeitraum zwischen dem Schulabschluss und dem Beginn des Studiums – an, um fremde Kulturen kennen zu lernen, Sprachkenntnisse aufzubessern oder einfach ein Stück selbstständiger zu werden. Vor allem der Aufenthalt als Au pair ist eine kostengünstige Alternative zu Urlaub oder Sprachreise. 

Äußert ein Kind erstmals den Wunsch, ein Jahr im Ausland zu verbringen, stößt es bei den Eltern zunächst häufig auf Skepsis oder gar Ablehnung. Das liegt jedoch gar nicht so sehr an der Weigerung, das Kind „flügge werden“ zu lassen, sonder oft eher an allgemeinen Vorstellungen, die nicht immer ganz korrekt sind. 

„Das kostet doch ein Vermögen!“ Diesen Satz hören Jugendliche wohl am häufigsten, wenn sie zum ersten Mal ihren Wunsch äußern, Au pair zu werden. Dabei ist ein Auslandsjahr schon lange kein Privileg der reichen Oberschicht mehr: auch eine Vermittlung mit Hilfe einer Agentur ist durchaus erschwinglich. Und so eine Au-pair-Agentur ist in manchen Fällen sogar unbedingt notwendig. 

Beispiel USA 

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten scheint vielen Jugendlichen der perfekte Ort für ihre Auslandserfahrung, aber gerade hier sollte man einiges beachten. Vor allem gilt es zu berücksichtigen, dass ein privat organisierter Au-pair-Aufenthalt in den USA illegal ist! Nur anerkannte Au-pair-Agenturen sind dazu berechtigt das benötigte J1-Visum auszustellen. Recherchiert man etwas im Internet wird jedoch schnell klar, dass so eine Agentur deutliche Vorteile mit sich bringt und trotzdem erschwinglich bleibt. 

Die Vermittlung von Au-pair-Aufenthalten in den USA werden von seriösen Agenturen, wie zum Beispiel Ayusa-Intrax, bereits für unter 500€ angeboten, Hin- und Rückflug sowie Versicherung inklusive. Selbst wenn die private Organisation eines solchen Aufenthalts möglich wäre, würde sie wohl weit mehr kosten.

Ayusa-Intrax

Das Au pair Programm ist eines der preiswertesten Programme, die es gibt, um ein Jahr in den USA zu verbringen.

Die Programmgebühr liegt bei 799 € bzw. 599 € bei Betreuung von Kindern unter 2 Jahren. Als Gegenleistung für die Au pair Tätigkeit erhält man:

  • Freien Hin- und Rückflug
  • Eigenes Zimmer und volle Verpflegung
  • Einführungsseminar im Gastland
  • $195,75 Taschengeld pro Woche
  • Bis zu $500 Studiengeld für Collegekurse in den USA
  • 10 Werktage Urlaub bei Fortzahlung des Taschengelds
  • 1 ½ Tage Freizeit pro Woche
  • 1 komplett freies Wochenende pro Monat
  • umfangreiches Versicherungspaket für 12 Monate inkl. Haftpflichtversicherung während der Arbeitszeit
  • ein Monat zum Reisen nach erfolgreichem Programmende

Die Austauschorganisation Ayusa-Intrax bietet das Au pair Programm seit 1990 sehr erfolgreich an.

Hier kannst du kostenlos eine Broschüre bestellen.>

Die richtige Au-pair-Agentur finden 

Sucht man eine Au-pair-Agentur, die Auslandsaufenthalte organisiert, stößt man auf eine Fülle von Angeboten. Das kann schnell überfordern. Die folgenden Punkte sollten beachtet werden: 

  • Hat die Agentur eine Vermittlungserlaubnis von der Bundesagentur für Arbeit? 
  • Wird mit Partnern im Ausland zusammengearbeitet? 
  • Stehen Betreuer im Gastland zur Verfügung? 
  • Wie lange existiert die Agentur bereits? 
  • Wie viele Stellen werden jährlich vermittelt? 
  • Wie hoch sind die Vermittlungschancen laut Agentur? 
  • Werden ausführliche Bewerbungsunterlangen und persönliche Gespräche verlangt? 

Auch wenn die Entscheidung vielleicht schwer fällt, sollte man sich nicht bei mehreren Agenturen bewerben, um seine Chancen zu erhöhen. Es könnten doppelte Vermittlungsgebühren anfallen.

Die Leistungen der Agentur und Anforderungen an das zukünftige Au pair

Auch als Au pair hat man Rechte, die in den meisten Staaten gesetzlich festgeschrieben sind. Leistungen der Agenturen und Rahenbedingungen für einen Auslandsaufenthalt als Au pair sind fast immer offiziell geregelt. 

In den USA regelt das zum Beispiel das US-Departement of State. Den jungen Menschen, die als Au pair in die USA kommen wird hier unter anderem zugesichert, dass die Kosten für Hin- und Rückreise und Versicherung übernommen werden, dass die Au pairs ein festes wöchentliches Taschengeld und zusätzlich Studiengeld bekommen, dass sie für Kost und Logis nicht aufkommen müssen und dass ihnen Urlaub und freie Tage zustehen. Viele Agenturen bieten zusätzlich Vorbereitungskurse und Seminare und einen zusätzlichen 13. Monat, der für Reisen genutzt werden kann, an. 

Dafür müssen Jugendliche, die als Au pair in die USA wollen auch einige Voraussetzungen erfüllen: 

Man braucht ein J1-Visum (ist also auf eine Vermittlungsagentur angewiesen), muss zwischen 18 und 26 Jahre alt, kinderlos und unverheiratet sein und eine Berufsausbildung mit vorhergehendem Schulabschluss oder das Abitur abgeschlossen haben. Referenzen über Kinderbetreuung, ein polizeiliches Führungszeugnis und ein Führerschein müssen ebenfalls vorgewiesen werden.
 
Je nach Land variieren diese Bestimmungen. Hier finden Sie die rechtlichen Regelungen für Au-pairs in Europa, den USA, Australien und Neuseeland sehr übersichtlich in tabellarischer Form dargestellt. Detailliertere Informationen zu den einzelnen Leistungen und Bestimmungen der jeweiligen Länder sind auf den Websites der Au-pair-Agenturen einzusehen.

Erfahrungsberichte lesen

Die Entscheidung sein Kind für einen längeren Zeitraum ins Ausland zu schicken, fällt natürlich nicht leicht. Auch wenn das zukünftige Au pair in den meisten Fällen schon volljährig ist, ist die elterliche Unterstützung in einem solch großen und aufregenden Unternehmen unerlässlich. Erfahrungsberichte anderer Au pairs im Internet können helfen, Zweifel zu zerstreuen und einen unverfälschten Eindruck vom Leben als Au pair zu gewinnen. Man wird schnell feststellen: die positiven Erfahrungen überwiegen und der Auslandsaufenthalt stellt für die meisten jungen Menschen eine zentrale Erfahrung dar, die ihr Leben bereichert hat.