Umweltgifte

Stinken oft zum Himmel: Billigmöbel


Geruch kann ein Hinweis auf Schadstoffe in Möbeln sein. Einrichtungsgegenstände können aber auch ohne zu stinken heimlich schädigen.

Allerdings gibt es in der Praxis beinahe keine Möbel, die völlig frei von Schadstoffen sind. Sogar unbehandeltes Kiefernholz hat natürliche Terpene, auf die empfindliche Menschen allergisch reagieren können.

Abhilfe: Wer einen guten Riecher für schadstofffreie Möbel im Kinderzimmer haben will, kann sich beispielsweise an Gütesiegeln wie dem „Blauen Engel“ oder dem „Goldenen M“ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel oder am Siegel „LGA-schadstoffgeprüft“ orientieren. Möglichst keine nachgeworfenen Billigmöbel kaufen, denn die kommen oft aus Osteuropa und enthalten eine Menge Schadstoffe.

Bildquelle: duxschulz | Pixelio

Erste Hilfe am Kind per Video-Kurs

Eine der renommiertesten Dienste im Internet für die Vermittlung von Babysittern und Tagesmüttern, hallobabysitter.de, und der Anbieter von Kindernotfallkursen Notfall–ABC arbeiten künftig zusammen.   [mehr...]


Gesundheit

Schlafen wie auf Wolken: Alles Wissenswerte über das Boxspringbett

Ein Boxspringbett ist nicht einfach nur zum Schlafen gemacht. Es ist ein raffiniertes und dekoratives Möbelstück mit erstklassigem Komfort.  [mehr...]


GESUND AUFWACHSEN

Alles „normal“ – Biologische Schwankung oder Fehlentwicklung?

Eltern können ihr Erbgut bereits vor einer Schwangerschaft auf mögliche Risiken überprüfen, um schwere Erkrankungen beim Nachwuchs zu vermeiden. Oftmals wird dabei vergessen, dass biologische Schwankungen völlig normal sind und ein optimales Baby nicht existiert.  [mehr...]