Umweltgifte

Stinken oft zum Himmel: Billigmöbel


Geruch kann ein Hinweis auf Schadstoffe in Möbeln sein. Einrichtungsgegenstände können aber auch ohne zu stinken heimlich schädigen.

Allerdings gibt es in der Praxis beinahe keine Möbel, die völlig frei von Schadstoffen sind. Sogar unbehandeltes Kiefernholz hat natürliche Terpene, auf die empfindliche Menschen allergisch reagieren können.

Abhilfe: Wer einen guten Riecher für schadstofffreie Möbel im Kinderzimmer haben will, kann sich beispielsweise an Gütesiegeln wie dem „Blauen Engel“ oder dem „Goldenen M“ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel oder am Siegel „LGA-schadstoffgeprüft“ orientieren. Möglichst keine nachgeworfenen Billigmöbel kaufen, denn die kommen oft aus Osteuropa und enthalten eine Menge Schadstoffe.

Bildquelle: duxschulz | Pixelio

Gewinnspiel

Die neue Handmilchpumpe von MAM

Muttermilch ist ein echtes Wunder der Natur: Sie ist perfekt abgestimmt auf die Bedürfnisse des Babys und die beste Ernährung in den ersten Lebensmonaten.  [mehr...]


Gesund durch den Sommer

Von Kreislauf, Sonne, Insekten & Co.

Vor allem der Winter ist als Jahreszeit der Krankheiten bekannt. Wird es draußen kälter, sind Erkältungen, Grippe und mitunter Lungenentzündung und Ähnliches oft nicht weit. Der Sommer dagegen verspricht vordergründig Erholung von den düsteren und kalten Tagen und strahlt Gesundheit aus.   [mehr...]


Erholsamer Schlaf

Ein erholsamer Schlaf ohne allergische Reaktion

Um sich von einem anstrengenden Tag zu regenerieren, bedarf es eines ruhigen Schlafes. Wenn jedoch die Unruhe von der Matratze herrührt, kann dies zu einer ungeahnten Belastung werden.   [mehr...]