Eigenes Material?

Das wichtigste über Material und Bogen

Nicht jeder Bogen eignet sich für jede Disziplin sowie sich auch nicht jede Sehne für jeden Bogen eignet. Was muss man beachten, wenn man sich eigenes Material kaufen will? Und wieviel lohnt es sich, dafür auszugeben?

„90 Prozent ist der Schütze, 10 Prozent das Material“, erklären die erfahrenen Trainer. Wer sich längerfristig auf das Bogenschießen einstellt, sollte sich eigenes Material beschaffen. Natürlich geht das nicht von jetzt auf gleich und so eine Anschaffung muss gut überlegt sein. Aus diesem Grund stellen die meisten Vereine Material für den Anfang zur Verfügung.

Wer dabei sein will, sollte für einen guten Komplettbogen mindestens 300 Euro einplanen. Nach oben hin gibt es keine Grenzen. Um vernünftig schießen zu können, muss in einer Grundausstattung ein Bogen, ein Visier und ein Monostabilisator vorhanden sein.

„Das Materieal macht ab einem bestimmten Punkt schon was aus“ behaupten viele Experten. „Wenn man längere Strecken schießen will, also ab 50 Meter braucht man einen Bogen mit Metallgriffstück, [...] eine spezielle Sehne [...] und einen Bogen, der auch entsprechende Wurfarme hat.“

Die Sehne spielt eine ganz besondere Rolle. Holzbögen dürfen bestimmtes Sehnenmaterial beispielsweise nicht schießen. Die meisten Sehnen sind vorgstreckt, andere nicht. Diese sind dann wie Gummi und geben schneller nach, wodurch dann auch die Wurfleistung des Bogens geringer wird.

Die verschiedenen Bogenklassen

Aber auch zwischen den Bogenklassen gibt es Unterschiede. Es gibt Bögen, die werden mit technischen Hilfsmitteln geschosssen, wie der Recurvebogen und Bögen, die gänzlich ohne technische Hilfsmittel geschossen werden, wie zum Beispiel der Reiterbogen oder der Langbogen.

Die Besonderheit des Recurvebogens liegt in der  Biegung des oberen Wurfarms, die eigentlich in Richtung Scheibe zeigt, wenn der Bogen gespannt ist. Das ist ein Mittel, um den Bogen schnell zu machen, also eine Frage des technischen Fortschritts. Der Langbogen wiederun besitzt so etwas nicht. 

Beim Langbogen- und Jagdschießen kommen hauptsächlich Holzpfeile zum Einsatz. Anders beim Scheibenschießen, hier sind die Pfeile halb dick und aus Aluminium und Karbon. Diese sind besonders präzise gearbeitet, leicht, dadurch schnell und treffsicher. Andere wiederum sind aus Fieberglas und dadurch besonders bruchsicher.

Durchschlagskraft wird in Libs gemessen

Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die Durchschlagskraft der Bögen. Ein Jagdbogen hat eine sehr hohe Durchschlagskraft, die mit einer Schusswaffe verglichen werden kann. Gemessen wird diese Durchschlagskraft in Libs. Ein Libs entspricht 453 Gramm. 

Ein richtig guter Jagdbogen hat bis zu 100 Libs. Das entspricht rund 45 Kilogramm, die man bei gespanntem Bogen auf dem Finger hat. Aus diesem Grund ist es auch wichtig, ein Ausgleichstraining durchzuführen, bei dem Kraft und Ausdauer im Vordergrund stehen.

Nicole Bauch

Die digitale Familie

So sieht die Mediennutzung in deutschen Familien aus

Kinder wachsen heute wie selbstverständlich mit digitalen Geräten auf. Erfahren Sie hier, wie sich die Mediennutzung im Familienalltag gestaltet und wie Sie Ihre Kinder zu medienkompetenten Erwachsenen heranziehen.  [mehr...]


Wenn Kinder älter werden

Wenn Kinder älter werden - aus dem Kinderzimmer wird ein Jugendzimmer

Wenn nach und nach aus einem Kind ein Jugendlicher wird, wird es Zeit, das Zimmer umzugestalten. Teenager verbringen viele Stunden des Tages in den eigenen vier Wänden. Umso wichtiger ist es, dass sich die Mädchen und Jungen dort besonders wohl fühlen.  [mehr...]


Fernreise mit Kindern

Unterwegs mit Säuglingen und Kleinkindern

Junge Eltern fühlen sich häufig verunsichert, wenn es um Fernreisen geht. Sie befürchten, dass der weite Flug und die Klimaveränderungen für Kleinkinder eine große Belastung sind. Das muss nicht sein, denn Fernreisen sind auch mit kleinen Weltenbummlern keine große Herausforderung.   [mehr...]