Steckspielzeug

Steckspielzeug - pädagogisch wertvoll für kleine und große Kinder

Steckspiele machen kleinen Kindern viel Spaß und fördern gleichzeitig ihre Entwicklung. Schon Einjährige fangen an, zwei Elemente zusammenzustecken. Mit zunehmendem Alter gelingt es den kleinen Baumeistern, anspruchsvollere Gebilde zu schaffen. Eltern und Erzieher unterstützen mit diesem vielseitigen Spielzeug die Aneignung wichtiger Fertigkeiten.


Steckspiele - ideal für die Ausbildung der Feinmotorik und Koordination

Die Spiele bestehen aus Würfeln, Quadern oder anderen geometrischen Körpern, die bereits kleine Hände mit ein wenig Übung verbinden können. Kinder trainieren dabei ihre motorische Geschicklichkeit. Sie stellen fest, wie sie die Steckelemente am besten greifen und anfassen. Sie nutzen beide Hände, um die Bausteine zusammenzustecken beziehungsweise festzuhalten. Kleinkinder erlernen das Ausüben von Druck mit der Hand, um eine Steckverbindung herzustellen. Diese Beschäftigungen stellen eine hervorragende Vorbereitung auf das Malen und andere manuelle Tätigkeiten dar. Erwachsene unterstützen die Kleinen bei ihren ersten Bauversuchen mit Steckelementen, indem sie ihnen zeigen, wie diese ineinander passen. 



Weitere positive Effekte von Steckspielen


Steckspielzeug in unterschiedlichen leuchtenden Farben ermuntert Kinder dazu, deren Bezeichnung zu lernen. Selbstverständlich benötigen sie dabei die Hilfe von Erziehern oder Eltern. Erwachsene können beispielsweise spielerisch die Farben der Steckelemente nennen, wenn sie diese dem Kind reichen. Genauso viel Freude macht es dem Kind, wenn sein Betreuer es auffordert, Stecksteine in einer bestimmten Farbe zu suchen. Sobald Kinder ihre ersten Erfahrungen mit dieser Art von Spielzeug gesammelt haben, bauen sie daraus Häuser, Burgen oder andere Gebäude. Auch Autos, Tiere und viele weitere Figuren lassen sich aus den Elementen zusammensetzen, je nachdem welche Steckspielzeugsets man für die Kinder zur Verfügung hat. 

Erwerben kann man diese natürlich in jedem Spielwarenhandel. Hier muss Jako-O jedoch positiv hervorgehoben werden. Der Onlineshop hat eine ganze Kategorie nur für Steckspielezeug. Durch die spielerische Tätigkeit mit diesem entfalten Mädchen und Jungen ihre Phantasie und Kreativität. Zugleich entwickeln sie ihr räumliches Vorstellungsvermögen genauso wie ihre Fähigkeit, abstrakt zu denken. Kindergarten- und Vorschulkinder nutzen Steckelemente gerne, um kleine Puppenhäuser, Zoos und ähnliche Anlagen zu bauen. Einige Hersteller von Steckspielzug bieten passende Figuren an. Kinder spielen damit kleine Szenen aus ihrem Alltagsleben oder ihrer Phantasiewelt in Form von einfachen Rollenspielen nach. Dabei können sie die Gebäude im Gegensatz zu fertigem Spielzeug immer wieder anders gestalten. Diese Spiele helfen Kindern dabei, ihre Erfahrungen, Wünsche und Vorstellungen besser zu begreifen und einzuordnen.  



Steckspiele für verschiedene Altersgruppen


Grundsätzlich eignen sich diese Bausteine für Kinder ab dem ersten Lebensjahr. In diesem Alter besteht allerdings noch eine große Neigung, Dinge in den Mund zu nehmen. Um Verletzungsgefahren auszuschließen, kommen für die Kleinen ausschließlich große Steckelemente in Frage. Sie sollten keine Verzierungen oder andere Details aufweisen, die sich ablösen und eventuell verschluckt werden könnten. Außerdem achten Eltern und Erzieher darauf, dass die Steckbausteine aus unbedenklichen Rohstoffen hergestellt sind. Testsiegel und Zertifikate von renommierten Prüforganisationen helfen bei der Auswahl.

Für Kinder ab dem vierten Lebensjahr dürfen die Steckelemente kleiner sein. Die geringeren Abmessungen stellen höhere Anforderungen an die Motorik und die Koordination, sodass sich der Lerneffekt vergrößert. Viele Mädchen und Jungen spielen bis weit ins Schulalter hinein mit Steckbausteinen. Für ältere Kinder sind Bastelpackungen verfügbar, mit denen sie bekannte Sehenswürdigkeiten, Weltraum- oder Rennfahrzeuge und vieles mehr nachbauen. In der Regel lassen sich die Steine entweder im Waschbecken oder in der Maschine waschen und sind nahezu unzerstörbar. Aus diesem Grund können sie weitervererbt oder -verkauft werden, wenn der Nachwuchs nicht mehr damit spielen möchte.