Urlaubsplanung

Tipps für den gelungenen Familienurlaub in Dänemark

Nach wie vor wird Dänemark in der Urlaubsplanung viel zu vieler junger Familien viel zu wenig bedacht – zu Unrecht! Denn das Land im Norden besticht nicht nur mit dem direkten Zugang zu Nord- und Ostsee, sondern hat darüber hinaus auch 7.300 Küstenkilometer zu bieten. Der Strandurlaub ist aber nur eine der zahllosen Möglichkeiten, Dänemark zu erleben. Hier finden Sie die besten Tipps für einen gelungenen Familienurlaub.



Die beste Urlaubszeit für Dänemark

Es ist sehr schwer, eine besonders gute Urlaubszeit in Dänemark zu nennen, denn sie haben alle ihre Vorzüge. Natürlich ist der Sommer bei den meisten Touristen am gefragtesten, denn da präsentiert das Land sich in saftigem Grün. 

Mit 25 Grad Celsius ist es im Gegensatz zu so manch anderem Land, das sich für einen Strandurlaub anbietet, nicht zu heiß – sondern angenehm.  Aber nicht nur der Sommer eignet sich gut für einen Trip, auch der goldene Herbst und der gemütliche Winter laden zu einem Besuch ein. Besonders Outdoor-Begeisterte kommen voll auf ihre Kosten, wenn sie die reichhaltige Natur des Landes erkunden. 

Anreise – die freie Wahl

Aufgrund seines Anschlusses an die Meere wählen viele Urlauber die zahlreich vorhandenen Fähren, um nach und in Dänemark zu reisen. Das empfiehlt sich natürlich besonders dann, wenn die ganze Familie mit Seegang kein Problem hat- denn auf der See kann es immer mal zu raueren Winden kommen. Diese können allerdings auch viel Spaß machen und ein kleines Abenteuer bieten!

Der Flug nach Dänemark mit Lufthansa und SAS ist natürlich auch möglich. Flüge gehen mehrmals täglich nach Kopenhagen.

 Die meisten Reisenden nutzen aber ihr eigenes Auto und die Autobahn A 7 – für Familien vermutlich auch die einfachste Art, von A nach B zu kommen. 

Weitere Tipps für die Anreise und allgemeiner Art finden Sie hier.

Unterkünfte – Selbstversorgung für jeden Geschmack

Dänemark bietet ein besonders reichhaltiges Angebot an Ferienhäusern. Natürlich gibt es auch Hotels und Co., aber am besten eignet es sich einfach für Selbstversorger. Ferienhäuser sind für Familien ohnehin optimal – denn bei Hotels, die keine Vollverpflegung anbieten, wird das Essen gehen sehr schnell zur finanziellen Last. So können Sie einfach kochen, und die Lebensmittelpreise sind moderat. Zudem sparen Sie im Vergleich zu Hotels einiges Geld. 

Von einfachen, schlichten Ferienhäusern bis hin zu luxuriösen Anwesen mit Whirlpools ist alles dabei, was den persönlichen Geschmack treffen kann und was der Geldbeutel hergibt. Achten Sie allerdings darauf, dass, falls Sie Hunde haben, die Unterkunft diese akzeptiert und passen Sie im Allgemeinen auf die dänische Gesetzgebung in dieser Hinsicht auf

Nordsee oder Ostsee?

Nun, unter dem Familienaspekt betrachtet, sollten Sie die Frage, ob Sie eher an die Nord- oder die Ostsee reisen, ganz vom Alter Ihrer Kinder abhängig machen – und Ihren eigenen Vorlieben. Bei beiden bietet sich der Urlaub in einem mietbaren, speziell auf die Bedürfnisse von Kindern angepassten Haus an. Denn sowohl an der Ostsee als auch an der Nordsee sind kinderfreundliche Ferienhäuser zu finden.
Die Ostsee wartet mit lieblichen Stränden auf, die Wellen sind oft recht flach, also perfekt besonders für kleinere Kinder. Die Nordsee hingegen ist wilder, die Strände sind breiter, aber die Nordsee bietet eben auch größere Gefahren. Impressionen zu beiden Küsten gibt es hier. Sollten Ihre Kinder also älter sein und ihr Seepferdchen gemacht haben und sich im Wasser sicher fühlen, können Sie auch die Nordsee besuchen. 

Und ohnehin lohnt es sich, beides zu kombinieren, denn Dänemark ist nicht so breit, dass die Fahrt an die andere Küste zu lange dauern würde. 

Was tun in Dänemark?

Nun haben wir schon die Möglichkeit eines Strandurlaubs angedeutet. So ist gerade die Dänische Riviera definitiv einen Besuch wert! Aber gerade kleinere Kinder und auch viele Erwachsene lieben die Abwechslung. Für Kulturbegeisterte ist ein Abstecher nach Aarhus zu empfehlen – schließlich ist die zweitgrößte dänische Stadt Europäische Kulturhauptstadt 2017

Soll es eher etwas Actionorientiertes sein, das die Kinder definitiv begeistert, so empfehlen wir den Besuch eines der drei größten Vergnügungsparks: Tivoli , Bakken oder das weltberühmte Legoland schreien förmlich nach einer Fahrt auf der Achterbahn. Gerade für die Fans der kleinen Bauklötzer ist Letzteres natürlich die Adresse Nummer Eins.

Aber auch für die Familien, die lieber nur draußen sind, bietet Dänemark mehr als genug Optionen. Für Radfahrer sind mehr als 10.000 Kilometer zum Abradeln verfügbar – teilweise mit Meerblick, immer mit der Aussicht auf eine wunderschöne Natur. 

Und natürlich bieten die langen Küsten ideale Bedingungen für Wassersport: Egal, ob es sich um Kanu, Kajak, einen Segeltörn oder Surfen handelt – alle Sportarten sind für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis gut machbar. Denn schließlich bieten zwei verschiedene Meere so ihre unterschiedlichen Vorteile und locken mit ihren Gegebenheiten. 

Angler sind dementsprechend auch gern gesehene Gäste. Allerdings benötigen Sie dafür einen staatlichen Angelschein, der sich aber ganz einfach käuflich erwerben lässt.

Sie haben keine Lust aufs Radfahren und selbst das Meer langweilt Sie? Dann wandern Sie gemeinsam! Für jede Fitness und für jede Laune ist eine Strecke dabei. Besonders die kürzeren sind für die Kinder auch machbar, haben aber genug optische Reize, um diese nicht zu langweilen. Schließlich entdecken viele Menschen ihre Lust auf die Natur erst im Erwachsenenalter!

Vielseitiges Dänemark

Egal, für welche der zahlreichen möglichen Tätigkeiten man sich entscheidet – Dänemark wird Sie nicht enttäuschen. Schließlich bietet das Land neben der Vielfalt an Optionen freundliche Menschen, guten Service und sehr schöne Unterkünfte sowie seine unvergesslichen Küsten. Probieren Sie es einfach selber aus! Es könnte zu einer Rückkehr kommen.