Dinosaurierland Rügen

Mit den Kindern in den Ferien T-Rex & Co. besuchen

Das „Dinosaurierland Rügen“ ist der größte Natur- und Freizeitpark Rügens und zeigt entlang eines Erlebnispfads die Entwicklungsgeschichte der Dinosaurier. Der Weg führt vorbei an originalgetreuen, zum Teil beweglichen Nachbildungen von T-Rex & Co. Er ist behindertengerecht und somit auch für ältere Besucher geeignet.

Urlaub mit den Kindern auf Rügen: Wunderbar! Was aber, wenn kein Strandwetter angesagt ist, weil die Temperaturen nicht sommerlich sind oder die Kids keine Lust auf Strand haben? Dann suchen die Eltern hektisch nach Alternativen, denn der Nachwuchs will beschäftigt werden. Unweigerlich stößt man spätestens dann auf das Dinosaurierland Rügen.

Dinosaurier auf einem ehemaligen Armeegelände

Das Dinosaurierland Rügen wurde im April 2008 eröffnet, befindet sich auf einem ehemaligen Armeegelände in Glowe und ist nicht nur bei schlechtem Wetter eine Abwechslung zum Baden in der Ostsee. Ein 1,5 Kilometer langer Erlebnispfad führt an gut 120 Dinosaurier-Nachbildungen vorbei – in Originalgröße wohlgemerkt! Auf dem Rundweg wird die Entstehung der ersten Lebewesen im Wasser, die Evolution der Wirbeltiere sowie die Eroberung der Luft durch Flugsaurier und Vögel dargestellt. Die Nachbildungen stehen am Wegesrand – teils offensichtlich, teils im Gebüsch versteckt – und einige  machen sogar Geräusche! Und so geschieht es, dass manch kleiner Besucher erst einmal zurückweicht, weil der Plastik-Dino plötzlich schnaubt oder andere typische Dino-Geräusche von sich gibt. Und wenn sich die lebensecht wirkenden Urtiere auch noch bewegen und ihr Maul aufreißen, ist die Verblüffung auch bei den erwachsenen Besuchern groß.

Dinosaurierland Rügen

Adresse:
Am Spycker See 2a 
18551 Glowe / Insel Rügen

Öffnungszeiten:
März: 10 - 15 Uhr, Freitag Ruhetag
April und Mai: 10 - 17 Uhr
Juni bis August: 10 - 18 Uhr
September und Oktober: 10 - 17 Uhr
November: Sa - Di: 10 - 15 Uhr, Mi - Fr geschlossen

Ein Dino-Baby schlüpft

Am Anfang des Weges allerdings beginnt alles harmlos und sehr niedlich. An einem großen Ei steht geschrieben: „Dino schlüpft alle vier Minuten“. Und dann zeigen sich tatsächlich Risse in der Schale und ein Dino-Baby mit Eischale auf dem Kopf schaut heraus. Aber nicht nur Dinosaurier, sondern auch andere ausgestorbene Tiere aus dem Quartär und dem Tertiär bis zur Entwicklung des Menschen werden im Dinosaurierland Rügen dargestellt. Beispielsweise Säbelzahntiger, Mammut, Krokodile, Fische und Riesenbären. Alle Modelle wurden nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft nachbebaut. Und wie es sich für einen Lehrpfad gehört, steht neben jedem Modell eine Informationstafel. Der Besucher erfährt auf Deutsch und Englisch, wann das Tier lebte, wie groß und schwer es war, was es fraß und wo Reste von ihm gefunden worden sind. 

Wer nach so vielen Informationen eine Auszeit braucht, kann diese auf den zahlreichen Rast- und Spielplätzen einlegen, an denen der Besucher während des Rundgangs vorbei kommt.  

Natur pur im Dinopark Rügen 

In diesem wahrlich urwüchsigen Naturerlebnispark wird der Natur weitestgehend ihren Lauf gelassen. Nur um die Ausstellungsstücker herum wird der Rasen kurz gehalten. Das Freilichtmuseum möchte sich bewusst von anderen vergleichbaren Einrichtungen abheben. „Es ist also nicht unser Anspruch, gepflegte und gemähte Wiesen- und Rasenflächen anzulegen. Das Gegenteil ist der Fall. Wir möchten (…) durch gezielte Anpflanzungen den Naturalisierungsprozess beschleunigen und unterstützen. Es soll nach und nach eine Landschaft entstehen, in der die Dinosaurier gelebt haben könnten.“ So steht es auf einer Tafel geschrieben.  

Ein Dinosaurierskelett und echte Fossilien ausgraben 

Am Ende des Weges warten noch einige Highlight auf die Kinder: Zum einen können sie unter Anleitung eigene fossile Abdrücke aus Ton oder Gips herstellen. Und zum anderen in zwei großen Sandkästen entweder ein Dinosaurierskelett ausgraben oder echte Fossilien, wie zum Beispiel Donnerkeile, freilegen. Außerdem wird Bogenschießen und Messerwerfen angeboten.

Während sich die Kinder hier eine gefühlte Ewigkeit beschäftigen, können sich die Eltern auf einen Kaffee ins Dino-Bistro oder auf die Terrasse setzen  – und anschließend mit dem Nachwuchs hier Mittag essen und im Dino-Kino etwas über Ausgrabungen erfahren.   

Im Souvenirshop Bernstein und Reißzähne erwerben

Am Ausgang wird der Besucher durch den Souvenirshop geleitet. Hier gibt es nicht nur Plüsch-Dinos, sondern auch Fossilien, Muscheln, Bernstein sowie Modelle und Repliken von Krallen und Reißzähnen. Außerdem bietet der Dinopark Rügen eine Ausstellung mit Exponaten, wie einen echten Stoßzahn, der einst einem Mammut gehörte, echte versteinerte Dino-Eier sowie Muscheln, Donnerkeile und Seeigel. 
Lagerfeuer im Steinzeitdorf.

In die Zeit der Urmenschen kann man im Steinzeitdorf eintauchen – entweder zu Beginn oder am Ende des Rundganges. In diesem nachgebauten Dorf erfährt der Besucher etwas über den Alltag eines Steinzeitmenschen, über seine Jagdtechniken und die Herstellung der Mahlzeiten. Im Steinzeitdorf kann man sich auch nach Anmeldung mit dem Steinzeitmenschen „Steini“ ans Lagerfeuer setzen.

Geburtstag im Dinopark Rügen feiern

Im Dinopark Rügen kann auch Kindergeburtstag gefeiert werden. Das Geburtstagskind hat freien Eintritt, die Gäste werden zum Gruppenpreis eingelassen. Der Geburtstagskuchen darf mitgebracht und am festlich gedeckten Tisch angeschnitten werden. 

Heidrun Berger

Wissenswertes aus der Welt der Meere

Bei Schietwetter geht’s ins Ozeaneum nach Stralsund

Die Unterwasserwelt der Ozeane mit ihrer faszinierenden Vielfalt an Tieren und Pflanzen können Familien im Ozeaneum in Stralsund entdecken. Das Museum ist eines der beliebtesten Ausflugsziele für Touristen an der Ostsee.  [mehr...]


Dinosaurierland Rügen

Mit den Kindern in den Ferien T-Rex & Co. besuchen

Das „Dinosaurierland Rügen“ ist der größte Natur- und Freizeitpark Rügens und nicht nur bei schlechtem Wetter eine Abwechslung zum Baden in der Ostsee. Ein 1,5 Kilometer langer Erlebnispfad zeigt die Entwicklungsgeschichte der Dinosaurier.  [mehr...]


Wer die Ferien auf der Ostseeinsel Rügen verbringt, sollte sich die Störtebeker-Festspiele nicht entgehen lassen.

Störtebeker-Festspiele

„Gottes Freund und aller Welt Feind“

Wer die Ferien auf der Ostseeinsel Rügen verbringt, darf sich eine Attraktion nicht entgehen lassen: die Störtebeker-Festspiele am Ufer des Großen Jasmunder Bodden. Ein Open-Air-Theaterstück, in dem die Legenden des Seepiraten Klaus Störtebeker erzählt werden.  [mehr...]