Infos, Gespräche, Hilfe

Was kann ich tun, wenn ich einen Verdacht habe?


Viele Beratungsstellen bieten unfangreiches Informationsmaterial und spezielle Weiterbildungsprogramme für Pädagogen ebenso wie für Kinder und Jugendliche an. Hier bekommen auch alle Hilfe, die einen Verdacht haben oder selber Gewalt erfahren haben.

Inzwischen existiert auch eine große Auswahl an Büchern, Hörbüchern und Hörspielen, die sich kindgerecht mit dem Thema sexueller Missbrauch und sexuelle Gewalt an Kindern und möglichen Präventionsmaßnahmen beschäftigen.

Wie kann ich helfen?

Bei einem Verdacht kann man sich an eines der öffentlichen Ämter oder an eine der zahlreichen Beratungsstellen wenden, auf Wunsch oft auch anonym.

Geeignete Ansprechpartner sind die örtlichen Gleichstellungsstellen, auch Frauenamt, Frauenbüro, Frauenbeauftragte oder Gleichstellungsbeauftragte können weiterhelfen oder zuständige Anlaufstellen vermitteln.

Auch beim Jugendamt (Allgemeiner Sozialer Dienst, Jugendschutz, Kinderschutz) oder in der örtlichen Erziehungsberatungsstelle gibt es meist eine für (sexuelle) Gewalt an Kindern zuständige Stelle.

Julia Burger

Weitere Anlaufstellen

Beim kostenlosen Hilfetelefon (08000 116 016) können sich hilfesuchende Frauen, Betroffene aber auch Familienangehörige, Freunde und Fachkräfte rund um die Uhr anonym, kompetent und sicher zu allen Formen der Gewalt gegen Frauen beraten zu lassen.

Unabhängige Beratungsstellen und Vereine bieten Beratungs- und Präventionsangebote sowie Informationsmaterial zu sexuellem Missbrauch an Kindern.

Auch die Polizei ist Ansprechpartner bei Verdacht auf sexuelle Gewalt.