Hochzeit

Die Hochzeitskosten – ein kalkulierbarer Faktor für jedes Budget


Die eigene Hochzeit wird meist als rundum perfekter Tag geplant. Werden die Wünsche aber mit den Kosten verknüpft, wird schnell klar, wie teuer "der schönste Tag" werden kann. Doch es gibt preisgünstige Alternativen. 

Wenn man eine Preisspanne angeben müsste, in der sich die Hochzeitskosten bewegen, dann würde das den wenigsten Brautpaaren von Nutzen sein. Denn die Beträge würden zwischen 100 € und 1.000.000 € differieren. Manche Paare haben das große Glück, dass Ihre Hochzeit zu gleichen Teilen von den Eltern und Schwiegereltern bezahlt wird – früher war das sogar üblich. Doch bei weitem nicht alle Paare kommen in den Genuss einer solchen Finanzhilfe. Dabei kann man sich bei der Hochzeit wirklich ein paar tausend Euro sparen, ohne dass es gleich jeder Gast bemerkt – man muss nur wissen Wo und Wie. 

Kostenfaktor Brautkleid

Der augenfälligste Kostenfaktor beim Heiraten, nämlich das Brautkleid, ist dabei noch lange nicht der höchste. Gerade beim Brautkleid können Paare aber eine ganze Menge Geld sparen. Brautkleider kann man sich zum Beispiel ausleihen – und sogar „Kleider von der Stange“ gibt es in wunderschönen Ausführungen. Im Bereich Hochzeitskleidung kann man also relativ einfach die Hälfte der Kosten einsparen ohne dass es billig aussieht. Bei den Eheringen oder beim Brautschmuck verhält es sich sehr ähnlich, auch hier gibt es wesentlich günstigere Alternativen als der Gang zum Goldschmied. Ob die Braut Modeschmuck oder handgefertigte Unikate trägt, das fällt nahezu keinem Gast auf.

Cleveres Catering hilft sparen

Die größten Kosten bei einer Hochzeit fallen meist bei der kulinarischen Versorgung Ihrer Hochzeitsgäste an. Hier stellt sich zuerst wieder die Frage nach dem Wo und Wie – also wo Ihre Hochzeit stattfinden soll und wer das Catering übernimmt. Ein toller Tipp um hier eine ganze Menge einzusparen ist folgender: Feiern Sie Ihre Hochzeit in einem Zelt (z.B. ein Zirkuszelt) bei sich zu Hause, fragen Sie etwas weitläufigere Bekannte, ob sie die Bewirtung der Gäste übernehmen können und bestellen Sie einen guten Catering-Service.

Was an den Kosten für Location, Kellner und überhöhte Preise für antialkoholische Getränke eingespart wird, können Sie dann in die Qualität der angebotenen Speisen investieren. Eine Sache bei der Sie allerdings nicht sparen sollten, ist der Hochzeitsfotograf – denn über tolle Hochzeitsbilder freuen Sie sich ein Leben lang. Auch wenn Sie einen Alleinunterhalter oder eine Hochzeitsband engagieren, sollten Sie unbedingt auf gute Qualität achten, denn mit der Musik auf Ihrer Hochzeit steht und fällt die Stimmung der Gäste.

Für ein Hochzeitsauto wird teilweise ebenfalls immens viel Geld ausgegeben – hier findet sich vielleicht ein Bekannter, der einen alten Käfer oder ein ähnliches Fahrzeug besitzt, denn ein solches Hochzeitsauto macht meist genauso viel her wie eine Stretch-Limousine. Eine Hochzeitskutsche kostet oft ebenfalls wesentlich weniger als ein Luxusauto und ist zudem wesentlich romantischer. Für Hochzeitskarten stehen hingegen viele Online Shops zu Verfügung, die tolle Einladungskarten zu fairen Preisen anbieten.

Es gibt also viel zu bedenken, wenn man die Kosten für eine Hochzeit kalkuliert. Selbst wenn kein großes Budget zur Verfügung steht, gibt es doch einige Posten an denen man viel Geld sparen kann, ohne dass die Hochzeitsfeier auf eine negative Art billig wirkt. Ob Ihre Hochzeit eine absolute Traumhochzeit wird, das sollte also keinesfalls davon abhängen wie viel Euro Sie investieren.